VIP-4-Anlager lehnen Filmvorschläge ab

Auf der Gesellschafterversammlung des VIP-Medienfonds 4 haben die Anleger Investitionen in drei Filmproduktionen mehrheitlich abgelehnt, die der VIP-Geschäftsführer Peter Riedel vorgeschlagen hatte. Rechtsanwalt Jan-Henning Ahrens von der Bremer Kanzlei KWAG berichtet, dass die Anleger einen neuen Anlegerbeirat gewählt hätten, der die vorgeschlagenen Produktionen nun prüft.

Riedel präsentierte zudem ein Angebot des Investors Abadi & Co, hinter dem Riedel zufolge eine argentinische Familie steht. Abadi biete den Gesellschaftern 64 Prozent ihrer Anlagesumme als Kaufpreis für die Beteiligung. (gei)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.