Anzeige
5. Januar 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VIP-Fonds: Steuerbescheide geändert

Das Finanzamt München II hat den so genannten Grundlagenbescheid für den VIP Medienfonds 3 und den VIP Medienfonds 4 geändert.
Das teilt der Initiator VIP Vermögensberatung München GmbH mit.

Hintergrund ist das Ermittlungsverfahren gegen die VIP-Verantwortlichen, allen voran Andreas Schmid, dem die Staatsanwaltschaft unter anderem falsche Angaben in den Steuererklärungen der Fonds vorwirft.

Die Vertriebspartner seien bereits vor Weihnachten von dem Sachverhalt in Kenntnis gesetzt worden, ein ausführlicher Bericht an die Anleger werde am 10. Januar 2007 versandt. Die Geschäftsführung des Emissionshauses hält es für unwahrscheinlich, dass die Neubewertung durch die Finanzverwaltung zu negativen Auswirkungen für die Kommanditisten kommen wird, kündigt in der Erklärung jedoch an, ?alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um Schaden von den Anlegern abzuwenden?.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Kälberer, Tittel, Ahrens Gieschen (KTAG) in Bremen und Berlin gehen davon aus, dass Steuernachforderungen in Höhe von rund 270 Millionen Euro auf die Anleger zukommen. Sie vertreten nach eigenen Angaben bereits knapp 300 Investoren der beiden Fondsgesellschaften mit einem Gesamtzeichnungsvolumen von rund 28 Millionen Euro. Rechtsanwalt Dietmar Kälberer geht davon aus, dass eine geänderte Steuerfestsetzung durch die Wohnsitzfinanzämter nicht mehr lange auf sich warten lässt und die entsprechendenSteuerbescheide noch im Jahr 2007 zugehen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...