Anzeige
11. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash Life distanziert sich von König-Fonds

In dem Debakel um die deutschen Lebensversicherungsfonds des Hamburger Emissionshauses König & Cie. distanziert sich der Policenhändler Cash Life AG, Pullach, von den Fonds. Die Auswahl und Prüfung der Policen sei durch die Beteiligungsgesellschaft selbst erfolgt, die Strukturierung des Fonds durch König & Cie., so die Mitteilung von Cash Life.

Hintergrund: Nach dem ersten Policenfonds von König & Cie hat auch die Gesellschafterversammlung des 2005 aufgelegten und von Cash Life betreuten Renditefonds 41 “Deutsche Leben II” beschlossen, den Fonds aufzulösen, weil die Policen weniger profitabel waren als erhofft und die laufenden Kosten nicht mehr gedeckt werden konnten. Die Anleger werden dabei wohl einen Teil ihrer Einlagen verlieren. Für die beiden Fonds hatte König & Cie. zusammen etwa 50 Millionen Euro Eigenkapital eingesammelt.

Wie bei dem ersten Fall im Juni weist Cash Life dafür auch jetzt alle Verantwortung von sich: “Als Dienstleister bei der Beschaffung und Verwaltung von Lebensversicherungen richtet sich die cash.life AG nach den vorgegebenen Anforderungen und Wünschen ihrer Kunden”, so die Mitteilung. Das Unternehmen sei lediglich mit der “Administration des Policenportfolios” beauftragt gewesen und erhalte dafür eine jährliche Vergütung. Dass zunächst Cash Life die Policen erworben und dann an den Fonds weiterverkauft hat, wird in der Mitteilung allerdings nicht erwähnt.

Einen Beitrag zur Stützung des Fonds oder zur Entschädigung der Anleger will Cash Life offenbar nicht leisten. Der Policenhändler rechnet nach eigenen Angaben “im schlimmsten Fall” mit dem Ausfall von (abgezinst) 3,1 Millionen Euro Gebühren bis zum Ende der ursprünglich geplanten Laufzeit des Fonds II. Zusammen mit den wegfallenden Beträgen des Deutsche Leben I macht das knapp zehn Prozent der durch Verträge unterlegten künftigen Verwaltungsvergütungen von Cash Life aus. Das Unternehmen ist auch bei Fonds der Initiatoren MPC, Hamburg, und Hannover Leasing, Pullach, eingebunden. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...