DFH investiert in Stuttgarter Bürogebäude

Die Deutsche Fonds Holding (DFH) hat die Platzierung eines Inlandsimmobilienfonds gestartet. Das Beteiligungsangebot 90 investiert in eine Bestandsimmobilie in der Stuttgarter Innenstadt. Alleiniger Mieter des Gebäudes mit einem Vertrag bis 2020 ist die Dresdner Bank. Die designierte Commerzbank-Tochter besitzt eine Verlängerungsoption um zweimal fünf Jahre.

Die DFH prognostiziert das Ende der Laufzeit auf das Jahr 2026. Das 3.810 Quadratmeter große 1992 erbaute Gebäude wurde für 25,7 Millionen Euro erworben. Dies entspricht einem Multiplikator der Jahresmieteinnahmen 2008 von rund 18,9.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 32,8 Millionen Euro, wovon 18,7 Millionen Euro als Eigenkapital eingesammelt werden sollen. Die Hälfte der Fremdfinanzierung wurde in Schweizer Franken aufgenommen. Die Beteiligung erfolgt komplett in Euro und ist ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio möglich. Die Ausschüttungsprognosen von 2009 bis 2026 liegen bei jährlich fünf Prozent der Einlage. Das prognostizierte Gesamtergebnis vor Steuern soll 204,5 Prozent auf die Beteiligungssumme betragen. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.