KGAL meldet sich in der Alpenrepublik zurück

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL hat den Vertrieb des Immobilienfonds PropertyClass Österreich 6 gestartet, der in eine Wiener Büroimmobilie aus dem Jahr 2002 investiert.

Das Objekt verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 11.462 Quadratmetern und liegt im dritten Wiener Gemeindebezirk.Einziger Mieter des Gebäudes ist die Unternehmensberatungsgesellschaft Price Waterhouse Coopers mit der ein unbefristeter Mietvertrag geschlossen und ein Kündigungsverzicht für die kommenden 12,5 Jahre vereinbart wurde. Der Mietzins von 12,80 Euro pro Quadratmeter entspricht nach Angaben des Initiators dem marktüblichen Durchschnitt.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beträgt 42,97 Millionen Euro, wovon der Eigenkapitalanteil mit rund 20,29 Millionen Euro jeweils inklusive Agio kalkuliert ist. Anleger können sich ab einer Summe von 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen. Die jährlichen Ausschüttungen prognostiziert die KGAL mit anfänglich fünf Prozent, die auf 5,75 Prozent steigen sollen. Die geplante Laufzeit des Fonds beträgt 14,33 Jahre. Anleger erzielen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Diese sind in Österreich nach derzeitiger Gesetzeslage bis zu einer Beteiligungshöhe von 67.000 Euro plus Agio steuerfrei und unterliegen in Deutschland dem Progressionsvorbehalt. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.