König: Deutsche Leben III wird nicht abgewickelt

Das Hamburger Emissionshaus König & Cie. will seinen dritten Fonds mit deutschen Lebensversicherungen anders als die Vorläufer nicht vorzeitig komplett abwickeln. Eine Gesellschafterversammlung Ende September soll lediglich darüber entscheiden, einen Anteil von 43 Prozent der Policen, die sich unbefriedigend entwickeln, schnellstmöglich zu verwerten.

57 Prozent der Versicherungen entwickeln sich nach einem Bericht des König-Newsletters ?Investor?s Quarterly? befriedigend. Der Fonds soll mit diesen Policen fortgeführt werden. Der Gesamtrückfluss werde auf Basis der aktuellen Prognose bei 119 Prozent nach Steuern liegen. cash-online hatte den König-Bericht zunächst missverstanden und irrtümlich gemeldet, der gesamte Fonds werde abgewickelt.

Die ersten beiden Fonds werden hingegen wie bereits berichtet aufgelöst. Im ersten Fall werden die Anleger durchschnittlich 75 Prozent der Einlage zurückerhalten, für den Deutsche Leben II prognostiziert König zwischen 72 und 86 Prozent Gesamtrückfluss nach Steuern. Um die Fonds nicht weiter zu belasten, übernimmt König bei allen drei Fonds die Verwaltungskosten sowie die Kosten für zusätzliche Beratungsleistungen, insbesondere für den Aktuar. (sl)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.