Lloyd Fonds erwartet Marktwachstum und Regulierung

Der Vorstandsvorsitzende der Hamburger Lloyd Fonds AG, Dr. Torsten Teichert, erwartet ein weiteres Wachstum des Markts für geschlossene Fonds. In spätestens drei Jahren werde das platzierte Eigenkapital mindestens 15 Milliarden Euro betragen, sagte er auf der Hauptversammlung des börsennotierten Emissionshauses. Das würde einer Steigerung um etwa 20 Prozent gegenüber 2007 entsprechen.

Teichert prognostizierte indes auch, dass es in spätestens zwei bis drei Jahren eine gesetzliche Regulierung für geschlossene Fonds geben wird. ?Die Signale aus Brüssel sind ganz unzweideutig?, so Teichert. Zudem werde für kleine Emissionshäuser die Vorfinanzierung von Assets immer schwieriger. Beides führe zu einer Konsolidierung, bei der die großen Häuser ihre Marktanteile vergrößern könnten.

Für sein eigenes Haus bekräftigte er die Prognose von 600 Millionen Euro platziertem Eigenkapital in 2008, davon 100 Millionen Euro bei institutionellen Investoren. Die Produktpipeline umfasst unter anderem 17 bestellte Schiffe mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 1,4 Milliarden US-Dollar: Neun Containerschiffe mit einer Kapazität zwischen 3.100 und 4.300 Stellplätzen (TEU), sechs Frachter mit jeweils 12.800 TEU und zwei Massengutschiffe.

?In diesen Tagen? kämen weitere zwölf Schiffe mit einem Investitionsvolumen von über einer halben Milliarde US-Dollar hinzu, kündigte Teicherts Vorstandskollege Michael Seidel an. Zwei der ursprünglich acht 12.800-TEU-Riesen seien mit Gewinn verkauft worden, für zwei weitere wurden Charterverträge abgeschlossen. Zudem habe Lloyd Fonds ein TUI-Hotel am Fleesensee sowie mehrere Hotels der Gruppe ?Motel One? erworben und führe Verhandlungen über den Kauf und die Finanzierung weiterer Fracht- und Passagierflugzeuge. (sl)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.