15. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds reduziert Erwartungen drastisch

Das Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds AG hat seine Prognose für die Eigenkapitalplatzierung im Jahr 2008 um 35 Prozent auf 390 Millionen Euro drastisch reduziert. Noch Mitte Juni hatte Vorstands-Chef Dr. Torsten Teichert die Prognose von 600 Millionen Euro platziertem Kapital im laufenden Jahr bekräftigt.

Nun teilt das Unternehmen mit, das Anlageverhalten der Kunden werde weit stärker von der weltweiten Finanzkrise geprägt, als noch zu Jahresanfang absehbar war. Die Platzierungszahlen von Lloyd Fonds blieben demnach im ersten Halbjahr deutlich hinter den Erwartungen zurück. Die Höhe des bisher platzierten Kapitals wird in der Mitteilung nicht genannt. Von den nun für 2008 insgesamt geplanten Platzierungen entfallen 160 Millionen Euro auf Schiffsfonds, 55 Millionen Euro auf Immobilienfonds, 140 Millionen Euro auf weitere Produkte und 35 Millionen Euro auf den offenen Schiffsfonds für institutionelle Investoren.

Der Vorstand kündigt an, ?den Weg der Vertriebsstärkung fortzusetzen und gleichzeitig Einsparmaßnahmen im Unternehmen vorzunehmen?. Die allgemeine Vertriebsschwäche werde noch das gesamte Jahr 2008 bestimmen. Die Ergebniserwartung für 2008 senkt Lloyd Fonds um fast 50 Prozent: Von 23 auf 12 Millionen Euro Jahresüberschuss.(sl)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Eigenheim: Die richtige Absicherung für Blitzeinschläge

Der Sommer rückt näher, die Temperaturen steigen – und damit wächst auch die Gefahr schwerer Gewitter. Jährlich schlagen in Deutschland etwa eine halbe Million Blitze ein und richten teils hohe Sachschäden an. Doch wer kommt für diese Schäden auf?

mehr ...

Immobilien

Warburg-HIH: Weiterer deutlicher Kapitalzufluss in deutsche Büroinvestmentmärkte

Büroimmobilien in den Top-Städten bleiben nach Einschätzung von Warburg-HIH eine gefragte Alternative für institutionelle Investoren. Aufgrund der hohen Nachfrage durch Mietinteressenten sei mit guten Renditniveaus zu rechnen.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...