Anzeige
15. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds reduziert Erwartungen drastisch

Das Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds AG hat seine Prognose für die Eigenkapitalplatzierung im Jahr 2008 um 35 Prozent auf 390 Millionen Euro drastisch reduziert. Noch Mitte Juni hatte Vorstands-Chef Dr. Torsten Teichert die Prognose von 600 Millionen Euro platziertem Kapital im laufenden Jahr bekräftigt.

Nun teilt das Unternehmen mit, das Anlageverhalten der Kunden werde weit stärker von der weltweiten Finanzkrise geprägt, als noch zu Jahresanfang absehbar war. Die Platzierungszahlen von Lloyd Fonds blieben demnach im ersten Halbjahr deutlich hinter den Erwartungen zurück. Die Höhe des bisher platzierten Kapitals wird in der Mitteilung nicht genannt. Von den nun für 2008 insgesamt geplanten Platzierungen entfallen 160 Millionen Euro auf Schiffsfonds, 55 Millionen Euro auf Immobilienfonds, 140 Millionen Euro auf weitere Produkte und 35 Millionen Euro auf den offenen Schiffsfonds für institutionelle Investoren.

Der Vorstand kündigt an, ?den Weg der Vertriebsstärkung fortzusetzen und gleichzeitig Einsparmaßnahmen im Unternehmen vorzunehmen?. Die allgemeine Vertriebsschwäche werde noch das gesamte Jahr 2008 bestimmen. Die Ergebniserwartung für 2008 senkt Lloyd Fonds um fast 50 Prozent: Von 23 auf 12 Millionen Euro Jahresüberschuss.(sl)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Lebensversicherung: Deutliche Entlastungen schon 2018

Lange Zeit war unklar, wann und in welchem Maße die Politik die Lebensversicherer bei der Berechnungssystematik zur Zinszusatzreserve (ZZR) entlasten will. Nun liegt jedoch ein konkreter Referentenentwurf vom Bundesfinanzministerium (BMF) vor.

mehr ...

Immobilien

Das sind die wichtigsten Kriterien von Immobilienkäufern

Eine ruhige Lage, viel Freizeitangebot oder doch schnelles Internet? Der Finanzdienstleister Dr. Klein hat die Bundesbürger gefragt, welche Faktoren ihnen beim Erwerb eines Hauses oder einer Wohnung am wichtigsten sind.

mehr ...

Investmentfonds

Diese Entwicklungen bedrohen die Aktienmärkte Europas

Die europäischen Aktienmärkte werden von allen Seiten bedroht. Nicht nur innerhalb der EU gibt es politische und wirtschaftliche  Probleme, die Stabilität der Märkte wird auch von außerhalb bedroht. Gastbeitrag von Dr. Eduard Baitinger, Feri

mehr ...

Berater

Hauptstadtmesse: Viele Fragen, viele Antworten

130 Aussteller, 80 Fachvorträge, Besucherzahlen mindestens auf Vorjahresniveau: Im Berliner Estrel-Hotel ging gestern die 9. Hauptstadtmesse des Maklerpools Fondsfinanz über die Bühne. Besonders die Panels zu Rechtsthemen wie IDD und DSGVO waren gut besucht. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer WP-Prüfungsstandard für Vermögensanlagen

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat einen neuen Standard für die Prüfung von Prospekten für Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz verabschiedet. Die WP-Gutachten sind damit für Anleger tabu.

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...