MPC startet Asien-Immobilienfonds

Der börsennotierte Hamburger Initiator MPC Capital baut seine Palette an Dachfonds aus und setzt mit dem MPC Opportunity Asien auf asiatische Immobilienmärkte.

Der Fonds, der bereits seit Herbst letzten Jahres angekündigt war, partizipiert über ein Zertifikatsrecht an der Entwicklung der vier Referenzfonds ?CPI Capital Partners Asia?, ?Macquarie Global Property Asia?, ?Merrill Lynch Asian Real Estate Opportunity? und ?New City Asia Partners?. Zwei Drittel des Immobilien-Portfolios entfallen laut MPC auf asiatische Industriestaaten mit Schwerpunkt Japan, ein Drittel auf Schwellenmärkte wie Indien und China.

Die Zielfonds hätten bereits rund 51 Prozent des Fondskapitals für Transaktionen genutzt beziehungsweise gesichert. Sie investierten in Objekte, die beispielsweise modernisierungs- oder sanierungsbedürftig seien, um diese nach den entsprechenden Wertsteigerungsmaßnahmen mit Gewinn zu verkaufen.

Der MPC Opportunity Asia strebt ein Volumen von rund 80 US-Dollar an. Das Emissionshaus stellt bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren einen prognostizierten Gesamtmittelrückfluss von rund 160 Prozent vor Steuern in Aussicht. Anleger müssen mindestens 10.000 US-Dollar zuzüglich fünf Prozent Agio aufbringen. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.