MPC steigt bei eFonds24 ein

Die MPC Münchmeyer Petersen Capital AG, Hamburg, hat 25,1 Prozent der eFonds Holding AG übernommen. Das geht aus Prospektnachträgen hervor, die MPC zu ihren aktuellen Fonds veröffentlicht hat. Die eFonds Holding ist demnach seit dem 1. Januar 2008 die 100prozentige Muttergesellschaft der eFonds24 GmbH, Stegen am Ammersee.

Damit steigt das größte Emissionshaus für geschlossene Fonds bei dem größten Spezialvertrieb der Branche ein. Zu Details und Zielen der Transaktion wollten weder MPC noch eFonds24 Angaben machen. Alexander Betz, Geschäftsführer von eFonds24 und Vorstand der eFonds AG, bestätigte lediglich, dass „die Struktur der Gruppe noch optimiert wird“. Sobald dies auch juristisch abgeschlossen sei, würde die Öffentlichkeit detailliert informiert, voraussichtlich am 15. Januar 2008.

Die eFonds Holding AG ist offenbar nicht identisch mit der eFonds AG, der bisherigen Muttergesellschaft von efonds24. Sie zählt zu ihrer Gruppe unter anderem den Zweitmarkt-Aufkäufer Meridian10 und die Vertriebsbetreuung eFonds kompass GmbH. Ob MPC nun mittelbar auch an diesen Unternehmen beteiligt ist, bleibt somit vorerst offen. Im August 2007 hatte MPC bereits die österreichische efonds24 Austria von der eFonds AG übernommen.

Aus den Prospektnachträgen geht daneben hervor, dass MPC die angekündigte Neustrukturierung des Vertriebs zum Jahreswechsel umgesetzt hat. Die MPC Münchmeyer Petersen Capital Vermittlung GmbH wurde in ?MPC Capital Investments GmbH? umfirmiert und übernimmt den gesamten Vertrieb der geschlossenen Publikumsfonds des Hauses. Die bisherige Assentus Bank heißt nun ?MPC Capital Privatbank AG? und ist nur noch für die Beratung der institutionellen Kunden zuständig. Der bisher bei Assentus angesiedelte Vertrieb der offenen Kapitalanlagen wird auf die MPC Capital Concepts GmbH verlagert. (sl)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.