Nordcapital investiert offshore

Das Hamburger Emissionshaus Nordcapital bietet Anlegern über den Offshore Fonds 2 die Beteiligung an den baugleichen Ölplattformversorgern MS E.R. ?Trondheim“ und MS „E.R. Tromsoe“ an.

Schiffe dieses Typs werden unter anderem in der Nordsee sowie vor den Küsten Westafrikas und Brasiliens eingesetzt und stellen die Versorgung zwischen den Landbasen und den Bohr- und Förderstellen sicher. Sie schaffen vom Festland herbei, was Bohrinseln und Fördereinheiten zum Betrieb benötigen, unter anderem Bohrgerät, Frischwasser, Verpflegung, Brennstoff, Zement und Ersatzteile.

Wie Nordcapital mitteilt, wurden die Platform Supply Vessels (PSV) zu einem Preis von jeweils 30,6 Millionen US-Dollar vergleichsweise günstig erworben. Ein Versorger wurde bereits im Oktober abgeliefert, das zweite Schiff soll im Dezember folgen. Für die Erstbeschäftigung hat der Initiator selbst gesorgt und die Offerte mit einem dreijährigen Chartervertrag unterlegt, der anfängliche Auszahlungen von neun Prozent ermöglicht. Sollte ein Fondsschiff von der Nordcapital Offshore Reederei zu besseren Konditionen weiterverchartert werden können, erhält die Fondsgesellschaft 50 Prozent des zusätzlichen Verdienstes.

28,8 Millionen Euro wollen die Hanseaten bei Privateinlegern einsammeln, die sich ab 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio an dem Fonds beteiligen können. Den Fremdkapitalanteil gibt Nordcapital mit 24,5 Millionen Euro an. Die anfänglichen Ausschüttungen werden neun Prozent prognostiziert und sollen bis zum Ende der Fondslaufzeit im Jahr 2026 auf 13 Prozent der Zeichnungssumme steigen. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.