Shedlin Capital investiert im Reich der Mitte

Das Nürnberger Emissionshaus Shedlin Capital AG hat den Vertrieb des Projektentwicklungsfonds Shedlin Chinese Property 1 gestartet und setzt damit auf die chinesischen Immobilienmärkte. Investiert wird in Projekte aus den Bereichen Büro, Einzelhandel und Wohnen. Managementpartner vor Ort ist die britische Investmentgesellschaft Charlemagne Capital.

Der Fonds investiert in vier verschiedene Immobilienprojekte, die während ihrer Bauphase wieder verkauft werden sollen. Die voraussichtlichen Projekte sind bereits identifiziert und befinden sich laut Shedlin Capital derzeit in der Prüfung. Bei den Standorten handelt es sich um Millionenstädte wie Chengdu, Zhanjiang, Wuxi und Hefei. Ihre Umsetzung soll innerhalb von 24 bis 52 Monaten erfolgen.

Der Shedlin Chinese Property 1 hat ein Gesamtvolumen von 35 Millionen Euro. Die Mindestanlagesumme beträgt 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio. Bei einer Laufzeit von vier Jahren prognostiziert die Shedlin Capital AG eine Rendite von mindestens 15 Prozent pro Jahr nach der Methode des internen Zinsfußes (nicht mit fester Zinszahlung vergleichbar). Während der Laufzeit seien keine Ausschüttungen geplant. Die ersten Rückflüsse nach den jeweiligen Projektveräußerungen werden für 2011 erwartet.

Für das erste beziehungsweise zweite Quartal 2009 plant Shedlin weitere Fonds mit exotischen Zielen: Investitionen in den Ländern Montenegro und Südafrika. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.