Shedlin: Immo-Projekte in Osteuropa

Das Nürnberger Emissionshaus Shedlin Capital AG setzt mit dem Shedlin New European Frontiers 3 auf die osteuropäischen Immobilienmärkte.
Anleger können sich an der Finanzierung von Büro-, Einzelhandels- und Wohnimmobilien unter anderem in Rumänien, Bulgarien und Russland beteiligen. Mit Auswahl und Management der einzelnen Projekte ist die britische Gesellschaft Charlemagne Capital beauftragt.

Der vom Shedlin-Vorstandsvorsitzenden Robert G. Schmidt ursprünglich bereits für April 2008 angekündigte Fonds (cash-online berichtete hier), wird nun doch erst am 10. Juni 2008 in die Platzierung starten. Die Vertriebszulassung durch die Bonner Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) steht noch aus.

Das Beteiligungsangebot ist laut Shedlin Capital ?als Teil-Blindpool konzipiert? und umfasst mindestens drei Immobilienprojekte, die noch während der Bauphase wieder veräußert werden sollen. Ein Wohnbauprojekt im russischen Krasnodar sei bereits gesichert, zum Gesamtinvestitionsvolumen von 83 Millionen US-Dollar steuere der Fonds zehn Millionen US-Dollar bei.

Ab 15.000 Euro plus fünf Prozent Agio können Investoren Anteile an dem Fonds mit einem angestrebten Gesamtvolumen von 20 bis 50 Millionen Euro Eigenkapital zeichnen. Der Initiator stellt mindestens 15 Prozent Rendite in Aussicht. Während der geplanten Laufzeit von lediglich vier Jahren sind keine Auszahlungen vorgesehen.

Shedlin wurde im November 2007 von den Gesellschaftern der Nürnberger Vermögensberatung My Finance Financial Consulting GmbH gegründet und emittiert sowohl geschlossene Beteiligungen als auch offene Investmentfonds. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.