12. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umweltauflagen erfordern zusätzliche Schiffe

Internationale Abkommen zur Senkung des Schwefelgehalts im Schiffstreibstoff werden eine zusätzliche Nachfrage nach Schiffen hervorrufen. Diese Prognose gab der Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Reeder, Dr. Hans-Heinrich Nöll, auf der Marine Capital Conference der HSH Nordbank, Hamburg, ab.

Bis 2018 sinke der maximal zulässige Schwefelgehalt im Schiffstreibstoff von 4,5 auf 0,5 Prozent. Dies bedeute, dass die Schiffe dann nicht mehr wie bisher mit Schweröl, sondern mit wesentlich teurerem Dieselöl betrieben würden. Charterer würden dann versuchen, diese Zusatzkosten zu verringern, indem sie die Schiffe langsamer fahren ließen.

Ein um fünf Knoten (9 Kilometer pro Stunde) geringeres Tempo halbiere den Treibstoffverbrauch, berichtete der Hauptgeschäftsführer des Hamburger Verbands. Schiffe könnten daher beispielsweise mit 20 Knoten (37 Kilometer pro Stunde) statt mit 25 Knoten fahren.

Diese Tendenz sei wegen der in den vergangenen Jahren bereits deutlich gestiegenen Treibstoffpreise schon heute beobachtbar: ?Immer mehr Linienreedereien gehen dazu über, Schiffe langsamer fahren zu lassen?, sagte Nöll, ?dadurch werden mehr Kapazitäten benötigt.? Denn wenn ein Schiff für eine Strecke längere Zeit brauche, seien für den globalen Gütertransport entsprechend mehr Schiffe erforderlich. Die steigenden Treibstoff- und Personalkosten würden zudem die Nachfrage nach großen Schiffen anheizen, da diese effizienter seien als kleine. (gei)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Banken wollen den “Digitalen Euro”

Die deutschen Banken wollen sich für die Einführung einer Digitalwährung im Euroraum stark machen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...