Anzeige
Anzeige
1. Oktober 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AfW warnt Vermittler vor Tüv-Siegel

Der AfW–Bundesverband Finanzdienstleistung übt heftige Kritik an den Zertifikaten des Tüv Nord für geschlossene Fonds und Fondspolicen. Der Berliner Verband warnt Vermittler vor Haftungsfallen durch das Tüv-Siegel: “Unqualifizierte Prüfer, ungeeignete Prüfkriterien und unrichtige Prüfergebnisse” sprächen gegen die Bewertungsqualität, wie ein von den Lobbyisten in Auftrag gegebenes Gutachten zeige.

“Gesamtnoten fallen viel zu milde aus”

Insbesondere die Einzelnoten, vor allem in den Prüfkriterien Kostenquote, Renditeprognose, Mittelverwendungskontrolle, Management, Fondskonzept und Anlegerverständlichkeit, seien häufig nicht plausibel, so das Ergebnis der Untersuchung von Finanzmathematiker und Fondsexperte Werner Siepe, der unter anderem für die Zeitschrift “Finanztest” Beteiligungen an GeschlossenenFonds analysiert hat. Siepe bemängelt weiter, dass viel zu milde Gesamtnoten vergeben werden und die Kriterien für die Bildung einer Gesamtnote teilweise unterschiedlich ausfallen.

Die bisher vom Tüv Nord praktizierte Prüfung der Fondsplausibilität, mit der geschlossene Fonds als geeignet oder ungeeignet für Anleger kategorisiert werden, sei deshalb nicht verlässlich, kritisiert der AfW. Investoren würden irrtümlicherweise annehmen, dass ein mit “ausgezeichnet”, “sehr gut” oder “gut” benoteter Fonds mehr Sicherheit bietet und auch wirtschaftlichen Erfolg verspricht. Zu solch einer möglichen Fehleinschätzung verleite auch das Label “Vertrauenswürdige Geldanlagen” auf der Tüv-Homepage.

“Fondsplausibilität irreführend für Anleger”

Deshalb warnt der AfW Vermittler davor, ihren Kunden Tüv-geprüfte Fonds mit Hinweis auf das begehrte Siegel zu empfehlen. Sie könnten in eine Haftungsfalle geraten, sofern sich das Fondsangebot als Flop erweist und eventuell sogar zu einem tatsächlichen Totalverlust für den Anleger führt, so der Verband weiter.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Deutsche Institut für Anlegerschutz DIAS die Bewertungen der Tüv-Prüfer unter die Lupe genommen und deren Plausibilität in Zweifel gezogen. Verfasser der entsprechenden Studie war ebenfalls Fondsexperte Siepe.

Tüv Nord AG: “Keine neuen Sachverhalte”

Ein Sprecher der Tüv Nord AG erklärte gegenüber cash-online: “Aus unserer Sicht stellt das vom AfW veröffentlichte Gutachten keine neuen Sachverhalte dar. Bereits nach Bekanntwerden der DIAS-Studie haben wir das Produkt einer kritischen Bewertung unterzogen und in Teilen modifiziert.”

Trotz positiver Expertengutachten nehme man die erneute Kritik allerdings zum Anlass, das Produkt und die damit verbundenen Aussagen noch einmal sorgfältig zu prüfen. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...