BAC setzt auf US-Telekommunikation

Das Berliner Emissionshaus BAC Berlin Atlantic Capital AG (BAC) bietet Anlegern über den Eigenkapitalfonds InfraTrust 6 die Beteiligung an 21 Mobilfunkmasten in zehn US-Bundesstaaten an, die während der Platzierungsphase erworben und anschließend an nationale Kommunikationsgesellschaften vermietet werden sollen. Der Initiator sieht gute Chancen, eine durchschnittliche Jahresmiete von 51.500 US-Dollar pro Mast realisieren zu können, so dass sich die Einrichtungen selbst dann rentabel betreiben ließen, wenn lediglich die Hälfte von ihnen vermietet werden würde. BAC-Angaben zufolge sind bereits zwei bis drei langfristige Mietverträge geschlossen worden. Der Fonds generieredurch die eine stabile Basisrendite, die nicht von den Konjunkturentwicklungen abhängig sei.

Das geplante Fondsvolumen ist auf 18 Millionen US-Dollar festgesetzt, das jedoch bei reger Nachfrage auf 60 Millionen US-Dollar aufgestockt werden kann. Anleger können sich ab 10.000 US-Dollar beteiligen und die prognostizierten Ausschüttungen in Höhe von 6,5 Prozent wahlweise in US-Dollar oder Euro beziehen, die jedoch in jedem Fall der US-Besteuerung unterliegen. Das Ende der Fondslaufzeit ist auf den 30. Juni 2018 festgesetzt, erlaubt dem Initiator allerdings eine dreimalige Verlängerungsoption um jeweils ein Jahr. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.