DCM holt Solar-Experten als Projektpartner

Das Münchner Emissionshaus DCM hat eine Kooperation mit dem Photovoltaik-Spezialisten Centrosolar Group geschlossen. Die beiden Unternehmen arbeiten beim „DCM Solarfonds 3“ als Projektpartner zusammen, wie Centrosolar mitteilt.

Im Rahmen des Beteiligungsangebots wird in ein Portfolio verschiedener Solaranlagen an verschiedenen Standorten investiert. Der DCM Solarfonds 3 ist auf neun Großdachsolaranlagen von deutschen Aldi-Logistikzentren ausgelegt, die, so Centrosolar, planmäßig noch in diesem Jahr ans Netz gehen werden.

Neben DCM und Centrosolar wirken die Firma Pohlen Bedachungen und ein gemeinsames Joint Venture zwischen Centrosolar und Pohlen, die Centroplan GmbH, sowie das Fraunhofer Institut bei dem Großprojekt mit.

Centrosolar übernimmt dabei nach eigenen Angaben Auswahl und Lieferung der Solar-Module und weiterer Komponenten, wie Wechselrichter oder Unterkonstruktionen. Centroplan ist für die Projektierung und administrative Abwicklung, die Pohlen Gruppe für die Montage der Anlagen zuständig. DCM führt den Fonds und sorgt als Emissionshaus für die Vermarktung. Das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE übernimmt die Qualitätssicherung der Anlagen.

Das Team hat bereits beim DCM Solarfonds 1 zusammengearbeitet. Bei seinem zweiten Solarfonds entschied sich DCM allerdings für den Hamburger Photovoltaik-Experten Colexon Energy (cash-online berichtete hier). (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.