11. Mai 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EEH: Gute Aussichten für Mehrzweckfrachter

Die Schifffahrtssegmente Containerfrachter, Tanker und Bulker sorgen seit dem krisenbedingten Einbruch des Welthandels für Negativschlagzeilen. Unterdessen wächst der Markt für sogenannte Multipurpose-Schiffe seit vielen Jahren kontinuierlich und weitgehend unbemerkt von konjunkturellen Schwankungen. Soweit zumindest die Einschätzung von Christian Büttner, dem Geschäftsführer des Hamburger Initiators EEH Elbe Emissionshaus.

“Flexible Transportkonzepte sind gefragt”

Den Grund für die Sonderstellung der Mehrzweckfrachter sieht Büttner in der Flexibilität der Schiffe. So seien sie in der Lage, unterschiedlichste Ladungstypen zu befördern, egal ob Schüttgüter, Stückgut oder Container. Darüber hinaus könnten die verschiedenen Frachten bei Bedarf auch kombiniert werden. Auf diese Weise ergebe sich die Möglichkeit, je nach Marktlage in Segmente auszuweichen, die jeweils die höchsten Frachtraten bieten.

Für die Zukunft sieht Büttner noch Potenzial: “Die anhaltend hohen Investitionen in die Erschließung von Öl- und Gasvorkommen, in Kraftwerke und Windparks sowie in den weltweiten Ausbau von über 60 Häfen werden weiterhin für ein positives Marktumfeld sorgen und die Multipurpose-Charterraten auch langfristig stabil halten”, glaubt der EEH-Geschäftsführer.

“Bedarf nicht durch Neubauvolumen gedeckt”

Der positiven Marktentwicklung zum Trotz laufen in den kommenden Jahren deutlich weniger Mehrzweckfrachter vom Stapel als beispielsweise Containerschiffe. Einer aktuellen Studie des Bremer Instituts für Seeverkehr und Logistik (ISL) zufolge reichen die derzeitigen Neubestellungen kaum um die aktuelle Flottengröße zu erhalten. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

myLife mit leichtem Gewinn

Die myLife Lebensversicherung AG, Göttingen, hat mit ihrem Fokus auf provisionsfreie Netto-Produkte weiter Erfolg. Im Geschäftsjahr 2017 wuchs das Neugeschäft im strategischen Kerngeschäft deutlich um 82,1 Prozent – von 60,8 Millionen Euro (2016) auf 110,7 Millionen Euro.

mehr ...

Immobilien

Immobiliendarlehen: DKB wegen Rückabwicklung verurteilt

Wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg aktuell feststellte, war ein Kunde der Deutsche Kreditbank AG (DKB) aufgrund seines erklärten Widerrufs nicht mehr verpflichtet, die in einem Darlehensvertrag vereinbarten Zins- und Tilgungsraten zu leisten.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...