Anzeige
23. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondshaus Hamburg rudert zurück

Der Hamburger Initiator stellt den Vertrieb des Schiffsfonds FHH Fonds Nr. 38 knapp zehn Monate nach dem Platzierungsstart wieder ein. Seit Juli 2008 hätten sich rund 120 Anleger an der Offerte mit rund vier Millionen Euro beteiligt, die nun ihre Einlagen inklusive Agio nebst fünf Prozent Zinsen für 2009 erhalten sollen. Bereits Ende November 2008 hatte das Fondsmanagement bekannt gegeben, ein Abrufdarlehen der zum Gesellschafterkreis zählenden Reederei Ahrenkiel in Höhe von 15 Millionen US-Dollar in Anspruch nehmen zu müssen und auf einen Teil der eigenen Vergütung zu verzichten(cash-online berichtete hier), um die Ausschüttungsprognosen einhalten zu können.

Für das Jahr 2008 konnte der Fonds Initiatorenangaben zufolge dadurch eine Auszahlung von sieben Prozent plus drei Prozent Bonus auf das gezeichnete Eigenkapital an die Anleger leisten. “Angesichts der andauernden Situation an den Chartermärkten hätte das Maßnahmenpaket vermutlich nicht über das Jahr 2009 hinaus ausgereicht, um die prospektgemäße Ausschüttung leisten zu können”, erklärt Jens Brandis, Geschäftsführer für den Bereich Schiffe bei Fondshaus Hamburg.

Das Beteiligungsangebot wollte in die beiden Containerschiffe MS “Antofagasta” und MS “Johannesburg” sowie den Autotransporter MS “Montreal” investieren. Das Johannesburg ließ sich jedoch nicht verchartern und brachte den Fonds so einnahmeseitig in eine Schieflage. Das Containerschiff und der Autotransporter sollen künftig als Reedereischiffe betrieben werden. Das MS “Antofagasta” wird nach Mitteilung des Emissionshauses als neuer Schiffsfonds FHH Fonds Nr. 40 im Juni 2009 in den Vertrieb gehen. Das 2.900 TEU-Schiff ist seit seiner Ablieferung im März 2008 für fünf Jahre zu einer Tagescharter von 22.550 US-Dollar an MØller Maersk fest verchartert. Bleibt abzuwarten, ob der Fonds ohne Hilfspaket des Gesellschafterkreises auskommt. (af)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...