Anzeige
23. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondshaus Hamburg rudert zurück

Der Hamburger Initiator stellt den Vertrieb des Schiffsfonds FHH Fonds Nr. 38 knapp zehn Monate nach dem Platzierungsstart wieder ein. Seit Juli 2008 hätten sich rund 120 Anleger an der Offerte mit rund vier Millionen Euro beteiligt, die nun ihre Einlagen inklusive Agio nebst fünf Prozent Zinsen für 2009 erhalten sollen. Bereits Ende November 2008 hatte das Fondsmanagement bekannt gegeben, ein Abrufdarlehen der zum Gesellschafterkreis zählenden Reederei Ahrenkiel in Höhe von 15 Millionen US-Dollar in Anspruch nehmen zu müssen und auf einen Teil der eigenen Vergütung zu verzichten(cash-online berichtete hier), um die Ausschüttungsprognosen einhalten zu können.

Für das Jahr 2008 konnte der Fonds Initiatorenangaben zufolge dadurch eine Auszahlung von sieben Prozent plus drei Prozent Bonus auf das gezeichnete Eigenkapital an die Anleger leisten. “Angesichts der andauernden Situation an den Chartermärkten hätte das Maßnahmenpaket vermutlich nicht über das Jahr 2009 hinaus ausgereicht, um die prospektgemäße Ausschüttung leisten zu können”, erklärt Jens Brandis, Geschäftsführer für den Bereich Schiffe bei Fondshaus Hamburg.

Das Beteiligungsangebot wollte in die beiden Containerschiffe MS “Antofagasta” und MS “Johannesburg” sowie den Autotransporter MS “Montreal” investieren. Das Johannesburg ließ sich jedoch nicht verchartern und brachte den Fonds so einnahmeseitig in eine Schieflage. Das Containerschiff und der Autotransporter sollen künftig als Reedereischiffe betrieben werden. Das MS “Antofagasta” wird nach Mitteilung des Emissionshauses als neuer Schiffsfonds FHH Fonds Nr. 40 im Juni 2009 in den Vertrieb gehen. Das 2.900 TEU-Schiff ist seit seiner Ablieferung im März 2008 für fünf Jahre zu einer Tagescharter von 22.550 US-Dollar an MØller Maersk fest verchartert. Bleibt abzuwarten, ob der Fonds ohne Hilfspaket des Gesellschafterkreises auskommt. (af)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...