Macquarie: Agrarfonds im Juni

Die deutsche Niederlassung der australischen Macquarie Bank kündigt den Emissionsstart des Macquarie 9: Agrar Direktinvest an. Der Fonds soll in Agrarbetriebe in Australien investieren und im Juni auf den Markt kommen.

Geplant ist der Kauf von Betrieben für die Produktion von Wein, Milch, Mandeln und Getreide (überwiegend Weizen). Die Investitionen sollen direkt erfolgen, also nicht über ein Genussrechts- oder Dachfondskonzept. Zwischengeschaltet wird lediglich eine australische Tochtergesellschaft des Fonds. Jeweils einen Betrieb zur Produktion von Milch, Mandeln und Wein hat die Bank für den Fonds bereits erworben. Nach den Worten von Macquarie-Exekutivdirektor Axel von Rosen sind damit gut 50 Prozent der geplanten Gesamtinvestition abgedeckt.

Das angestrebte Platzierungsvolumen beträgt mindestens 98 Millionen australische Dollar (AUD) Eigenkapital. Die Tochtergesellschaft vor Ort darf Fremdkapital bis zu 25 Prozent der Vermögenswerte aufnehmen. Die Ausschüttungen sollen bei einer geplanten Laufzeit bis 2019 nach australischen Steuern durchschnittlich 7,5 Prozent der Einlage pro Jahr betragen und sich auf 205 Prozent summieren. In Deutschland greife lediglich der ?Progressionsbehalt? (unter Umständen leicht erhöhter Steuersatz für die hiesigen Einkünfte). Die Mindestbeteiligung beträgt 20.000 AUD oder 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio. (sl)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.