Real I.S. kündigt Australienfonds an

Das Münchener Emissionshaus Real I.S. wird voraussichtlich Ende Februar 2009 den Vertrieb eines Immobilienfonds starten, der 230 Millionen AUS-Dollar (entspricht rund 117,8 Millionen Euro) in das denkmalgeschützte ?Edmund Barton Building? in der Hauptstadt Canberra investieren soll.

?Das Objekt aus dem Jahr 1974 wird derzeit kernsaniert und wird nach Abschluss der Arbeiten Mitte des Jahres eine Energieeffizienzklasse 4,5 erreichen. Auf einer Skala zwischen eins und fünf ist das ein sehr guter Wert, der sich bei der Veräußerung des Gebäudes sicher auszahlen wird?, so Andreas Heibrock, Mitglied der Geschäftsleitung bei Real I.S. gegenüber cash-online.

Die Immobilie liegt unweit des Australischen Regierungssitzes ?Capital Hill? und ist den Initiatorenangaben zufolge für einen Zeitraum von 15 Jahren an die nationale Bundespolizei vermietet. Die prospektierten Anfangsausschüttungen liegen bei sieben Prozent der Beteilungssumme und sollen während der Fondslaufzeit auf zehn Prozent steigen.

Wie Heibrock ferner mitteilt, soll die Platzierung des Beteiligungsangebotes größtenteils über die Deutsche Bank abgewickelt werden. Eine kleine Tranche sollen die Mitarbeiter einiger bayrischer Sparkassenfilialen übernehmen. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.