4. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Auch HCI geht auf Schnäppchenjagd

Das börsennotierte Hamburger Emissionshaus HCI springt mit seiner neuen Offerte HCI Shipping Opportunity auf den Schiffsfonds-Schnäppchenjägerzug. Der Fonds soll das derzeit niedrige Preisniveau nutzen, um das Portfolio günstig zu füllen, die Second-Hand-Schiffe dann perspektivisch profitabelbetreiben und mit Gewinn wieder veräußern.

“Insbesondere beschäftigungslose Schiffe, die zumeist auch keine stabile Finanzierungssituationaufweisen, bieten im aktuellen Marktumfeld attraktive Investitionschancen”, erklärt HCI-Produktvorstand Dr. OliverMoosmayer.

Konkrete Investitionsobjekte hat das Unternehmen allerdings noch nicht am Start – der Schiffsfonds geht als Blind Pool an den Markt.

Auch sonst gibt sich das Konzept flexibel: Weder für Anzahl, Typ oder Größe der plangemäß bis 2011 zu erwerbenden Schiffe gibt es konkrete Vorgaben. Darum kann auch die avisierte Laufzeit von etwa zehn Jahren verkürzt werden, wenn die Fondsobjekte früher veräußert werden.

Im Vagen bleibt für Anleger zunächst auch, mit welchen Ausschüttungen undAuszahlungszeitpunkten sie rechnen können. Beide Größen seien nicht prognostizierbar, so HCI.

Alles kann, nichts muss – diese Devise spiegelt sich auch im voraussichtlichen Fondsvolumen wider: Das geplante Emissionskapital der Beteiligung beträgt 20 Millionen Euro und kann bis auf 150 Millionen Euro aufgestockt werden.

Fest steht indes: Die Mindestbeteiligungssumme liegt bei 10.000 Euro und das Agio fünf Prozent. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

PKV-Versicherungspflichtgrenze: Die Messlatte wird höher gelegt

Auch im kommenden Jahr wird die Hürde für den Wechsel in die private Krankenversicherung für Arbeitnehmer höher. Nach dem Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2021 aus dem Bundesarbeitsministerium soll die Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung ab dem kommenden Jahr 64.350 Euro betragen – ein Plus von 1.800 Euro (2020: 62.550 Euro) oder fast drei Prozent. Das sorgt für Unmut beim PKV-Verband.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Nordamerika führend bei grünen Startups

Startups, deren Geschäftsmodell die Dekarbonisierung der Wirtschaft im Fokus haben, haben im Zeitraum von 2013 bis 2019 insgesamt 60 Milliarden US-Dollar von Investoren eingesammelt.

mehr ...

Berater

Finanzstark ins digitale Zeitalter

Home-Office, Online-Handel, E-Business – nur einige Begriffe, die für den fundamentalen Wandel in der Unternehmenslandschaft stehen. Ein Wandel, der zwar schon vor Corona begann, aber durch die Pandemie eine neue Dynamik erreicht hat. Gastbeitrag von Dirk Oliver Haller, DFT Deutsche Finetrading 

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...