Anzeige
9. Dezember 2009, 17:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Wette auf das lange Leben statt das pünktliche Sterben“

Nur eine Woche nach dem Vertriebsstart hat der Münchener Initiator Wealth Cap rund 15 Millionen US-Dollar für seinen Fonds Lebenswert 1 bei den Anlegern eingesammelt. cash-online hat mit Executive Director Thomas Laumont gesprochen.

Portrait-T -Laumont1 in „Wette auf das lange Leben statt das pünktliche Sterben“

cash-online: Wie kamen Sie auf die Idee, in Renten-, Lebensversicherungs- oder Schadensersatzansprüche von US-Amerikanern zu investieren?

Laumont: Seit sechs Jahren legen wir US-Lebensversicherungspolicenfonds auf. Über die Kontakte zu den Policenbeschaffern und Aktuaren dort kamen wir vor eineinhalb Jahren auf die Idee, in rentenähnliche Forderungen zu investieren, die anstelle einer Gesamtsumme bei Schadensersatzansprüchen – beispielsweise aus kleineren Unfällen oder Kunstfehlern – ausgezahlt werden. In den Vereinigten Staaten wird das Volumen des Marktes dieser Structured Settlements auf einen Barwert von rund 100 Milliarden US-Dollar geschätzt. Diesen Betrag halten Lebens- und Rentenversicherungsgesellschaften in Reserve, um ihren Verpflichtungen aus Zusagen nachkommen zu können. Laufzeit und Höhe dieser Zahlungen sind genau festgelegt und werden in den meisten Fällen über den Tod des Begünstigten hinaus gezahlt, so dass lediglich das Bonitätsrisiko der Versicherungsgesellschaft bleibt.

cash-online: Und wie verfahren Sie bei Rentenansprüchen, die mit dem Tod des Forderungsinhabers erlöschen?

Laumont: Hier nutzen wir unsere Erfahrung aus dem Zweitmarktgeschäft mit Lebensversicherungen. Mit Hilfe von Sterbetafeln oder Lebenserwartungsgutachten können wir vergleichsweise präzise Aussagen zur Lebenserwartung des Begünstigten treffen. Im Übrigen haben wir für diesen Teil der Rentenzahlungen mehrere Kriterien formuliert, die etwaige Unsicherheiten weiter reduzieren. So erwerben wir keine Forderungen von über 60-Jährigen oder Begünstigten, deren Lebenserwartung unter 15 Jahren liegt, zudem muss die Hälfte aller Forderungen eine Restlaufzeit haben, die innerhalb unseres Prognosezeitraums liegt. Schließlich lassen wir von Aktuaren prüfen, ob unsere Annahmen zu möglichen Ausfällen von Rentenzahlungen durch Versterben von Begünstigten korrekt sind. Die Forderungen oder Rentenzahlungen erwerben wir abgezinst mit13,5 Prozent p.a. direkt von der US-Gesellschaft Peachtree in Florida.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...