Anzeige
Anzeige
9. Dezember 2009, 17:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Wette auf das lange Leben statt das pünktliche Sterben“

Nur eine Woche nach dem Vertriebsstart hat der Münchener Initiator Wealth Cap rund 15 Millionen US-Dollar für seinen Fonds Lebenswert 1 bei den Anlegern eingesammelt. cash-online hat mit Executive Director Thomas Laumont gesprochen.

Portrait-T -Laumont1 in „Wette auf das lange Leben statt das pünktliche Sterben“

cash-online: Wie kamen Sie auf die Idee, in Renten-, Lebensversicherungs- oder Schadensersatzansprüche von US-Amerikanern zu investieren?

Laumont: Seit sechs Jahren legen wir US-Lebensversicherungspolicenfonds auf. Über die Kontakte zu den Policenbeschaffern und Aktuaren dort kamen wir vor eineinhalb Jahren auf die Idee, in rentenähnliche Forderungen zu investieren, die anstelle einer Gesamtsumme bei Schadensersatzansprüchen – beispielsweise aus kleineren Unfällen oder Kunstfehlern – ausgezahlt werden. In den Vereinigten Staaten wird das Volumen des Marktes dieser Structured Settlements auf einen Barwert von rund 100 Milliarden US-Dollar geschätzt. Diesen Betrag halten Lebens- und Rentenversicherungsgesellschaften in Reserve, um ihren Verpflichtungen aus Zusagen nachkommen zu können. Laufzeit und Höhe dieser Zahlungen sind genau festgelegt und werden in den meisten Fällen über den Tod des Begünstigten hinaus gezahlt, so dass lediglich das Bonitätsrisiko der Versicherungsgesellschaft bleibt.

cash-online: Und wie verfahren Sie bei Rentenansprüchen, die mit dem Tod des Forderungsinhabers erlöschen?

Laumont: Hier nutzen wir unsere Erfahrung aus dem Zweitmarktgeschäft mit Lebensversicherungen. Mit Hilfe von Sterbetafeln oder Lebenserwartungsgutachten können wir vergleichsweise präzise Aussagen zur Lebenserwartung des Begünstigten treffen. Im Übrigen haben wir für diesen Teil der Rentenzahlungen mehrere Kriterien formuliert, die etwaige Unsicherheiten weiter reduzieren. So erwerben wir keine Forderungen von über 60-Jährigen oder Begünstigten, deren Lebenserwartung unter 15 Jahren liegt, zudem muss die Hälfte aller Forderungen eine Restlaufzeit haben, die innerhalb unseres Prognosezeitraums liegt. Schließlich lassen wir von Aktuaren prüfen, ob unsere Annahmen zu möglichen Ausfällen von Rentenzahlungen durch Versterben von Begünstigten korrekt sind. Die Forderungen oder Rentenzahlungen erwerben wir abgezinst mit13,5 Prozent p.a. direkt von der US-Gesellschaft Peachtree in Florida.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Auf bessere Zeiten zu hoffen, ist keine Option”

Die HDI Lebensversicherung AG hat Anfang des Jahres die TwoTrust-Familie um TwoTrust Fokus erweitert. Der neue Tarif richten sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen. Dr. Tobias Warweg, Vorstand der HDI Vertriebs AG und zuständig für den Makler- und Kooperationsvertrieb, über die Marktchancen neuer Lösungen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia meldet steigende Umsätze

Der Immobilienkonzern Vonovia konnte erfolgreich in das Jahr 2017 starten, das Unternehmen profitierte vor allem von der Übernahme des österreichischen Konzerns Conwert. Für die kommenden Jahre plant Vonovia Investitionen in Milliardenhöhe.

mehr ...

Investmentfonds

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Pensionskasse will Parkhäuser

Der Assetmanager Bouwfonds legt seinen vierten institutionellen Parkhausfonds auf. Der neue Fonds, der von Hansainvest als Service-KVG betreut wird, hat nur an einen einzigen Anleger.

mehr ...

Recht

Steuern sparen beim Immobilienkauf

Dr. Klein hat die wichtigsten Steuerspar-Tipps für Hauskäufer zusammengefasst und erklärt, welche Ausgaben Sie absetzen können. Bis zum 31. Mai erwartet das Finanzamt die Steuererklärung für 2016, die Arbeit könnte sich lohnen.

mehr ...