Anzeige
Anzeige
10. Dezember 2010, 11:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Conergy verkauft deutsches und französisches Windprojekt-Geschäft an Private-Equity-Investor

Der angeschlagene Solarsystem-Hersteller Conergy, Hamburg, veräußert sein deutsches und französisches Windprojektgeschäft inklusive des dazugehörigen Betriebsvermögens an einen Investmentfonds der Impax Asset Management Ltd., die sich europaweit auf Investitionen in erneuerbare Energien spezialisiert hat. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Conergy Online-127x150 in Conergy verkauft deutsches und französisches Windprojekt-Geschäft an Private-Equity-Investor

Wie das Unternehmen mitteilt, umfasst er Deal zwischen der Conergy-Tochter Epuron und der Impax New Energy Investors II L.P. die deutschen Windentwicklungs-Aktivitäten am Standort Hamburg, alle Geschäftsanteile an drei bereits im Betrieb befindlichen Windparks in Ostdeutschland, das Betriebsführungs-Geschäft des Unternehmens CSO Energy sowie das gesamte Windgeschäft in Frankreich.

Mit der Unterschrift unter den Kaufvertrag erwirbt Impax New Energy Investors II L.P. nicht nur im Betrieb befindlichen Windparks mit einer Leistung von 23 Megawatt (MW), sondern zusätzlich eine Entwicklungs-Pipeline von insgesamt 93 MW in Deutschland sowie 285 MW in Frankreich – von denen sich 75 MW im fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befinden, so Conergy. Das Hamburger Unternehmen vollzieht damit einen Schritt hin zur Fokussierung auf das Kerngeschäft der Fotovoltaik.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hätte die nun abgestoßene Geschäftssparte dem Unternehmen in den ersten neun Monaten 2010 Nettoverluste in Höhe von 5,8 Millionen Euro beschert. Conergy habe umfangreiche Verbindlichkeiten gegenüber zahlreichen Kreditinstituten, Anteilseignern und Hedgefonds, mit denen bis zum 21. Dezember eine einvernehmliche Lösung zur Umschuldung gefunden werden müsse, andernfalls sei die Insolvenz oder Zerschlagung der Conergy-Gruppe sehr wahrscheinlich, so das Nachrichtenmedium. (af)

Foto: Conergy

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...