Anzeige
Anzeige
6. September 2010, 11:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DFH erwirbt “Fürstenhof” von Union Investment

Die Kapitalanlagegesellschaft Union Investment Real Estate hat das Büro- und Geschäftshaus “Fürstenhof” im Frankfurter Bankenviertel für 126 Millionen Euro an die DFH Deutsche Fonds Holding verkauft. Die Tochtergesellschaft der DIH Deutsche Immobilien Holding Beteiligungsgesellschaft beabsichtigt, das denkmalgeschützte Objekt in einen neu aufzulegenden geschlossenen Immobilienfonds einzubringen.

Fuerstenhof2-127x150 in DFH erwirbt “Fürstenhof” von Union Investment

Fürstenhof, Frankfurt

Der im Jahr 1900 erbaute, 1992 hinter historischen Fassaden grundlegend sanierte “Fürstenhof” umfasst circa 18.450 Quadratmeter Nutzfläche modernsten Bürostandards und ist nahezu vollständig an die Commerzbank vermietet. Der erzielte Kaufpreis entspricht Angaben von Union Investment zufolge dem zuletzt festgestellten Sachverständigenwert. Das Objekt wurde im Juni 2008 für den offenen Immobilienfonds Uniimmo: Deutschland eingekauft. “Die aktuelle Marktlage bietet vielerorts gute Verkaufsgelegenheiten, die wir aktiv für unsere Sondervermögen nutzen wollen”, kommentiert Dr. Frank Billand, Mitglied der Union-Investment-Real-Estate-Geschäftsführung.

Die Verkaufserlöse will er kurzfristig reinvestieren. “Im Rahmen unserer Core-Strategie suchen wir auch und insbesondere in Deutschland Investitionsmöglichkeiten”, so Billand. Im laufenden Jahr hat Union Investment bereits rund 440 Millionen Euro in Büro- und Einzelhandelsobjekte in Deutschland investiert, darunter das Bürohaus “Hofgarten Palais” in Düsseldorf und das Shopping Center “Alexa” in Berlin. (te)

Foto: Union Investment Real Estate

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Welche Themen bei Google in 2018 besonders gefragt waren

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der Jahresauswertung des Suchmaschinen-Giganten Google einen guten Überblick.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz: Fünf Maßnahmen für den Kurswechsel

Anlässlich der entscheidenden Schlussphase der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice mahnt Axel Gedaschko vom Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW einen dringenden Kurswechsel bei der Klimapolitik im Gebäudebereich an.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: Merkel könnte Brexit verhindern

Angela Merkel könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn sie den Brexit verhindert. Davon ist Hans-Werner Sinn im Interview mit “Börse Online” überzeugt. Sie habe die Chance, mit einem historischen Erfolg in die Geschichtsbücher einzugehen.

mehr ...

Berater

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...