16. November 2010, 14:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Doric Asset Finance finanziert Fotovoltaikanlage in Südfrankreich

Anleger des neuen Energiefonds Doric Solar Provence beteiligen sich den dem Fotovoltaikpark „Lavansol“, der derzeit im südfranzösischen Les Mées errichtet wird. Nach dem für Juni 2011 geplanten Abschluss der Bauarbeiten sollen 52.000 Solarmodule für eine Leistung der Anlage von zwölf MWp (Megawattpeak) sorgen.

Doric Solar-150x122 in Doric Asset Finance finanziert Fotovoltaikanlage in Südfrankreich

Der Solarpark "Lavansol" in der Provence

Der Initiator hat bereits zahlreiche Fotovoltaik- und Biogasprojekte realisiert und setzt bei dem neuestem Projekt auf erfahrene Partner: Die Solarmodule stammen von dem weltweit fünftgrößten Modulproduzenten Trina Solar, der über zehn Jahre eine Garantie dafür übernimmt, dass die Module eine Leistung von durchschnittlich 90 Prozent behalten. Der Hersteller der verbauten Wechselrichter, der US- Marktführer SatConTechnology Corporation, gibt eine Produktgarantie über 20 Jahre.

Als Generalunternehmer fungiert das belgische Unternehmen Enfinity, das auch die Betriebsführung und Wartung übernimmt. Wie Doric ferner mitteilt, seien die Pachtverträge und die Netzanschlussvereinbarung bereits unterzeichnet, zudem liege die Betriebserlaubnis vor.

Die Standortwahl ist kein Zufall: „Der französische Staat plant den Anteil erneuerbarer Energien am Energieverbrauch bis 2020 auf 23 Prozent zu erhöhen“, erläutert Matthias Böhm, Geschäftsführer von Doric. Da der Baubeginn bereits im Mai dieses Jahres erfolgt und der Antrag bei dem staatlichen Stromkonzern rechtzeitig gestellt worden sei, könnte die Fondsgesellschaft in den kommenden 20 Jahren mit einer Einspeisevergütung von 32,8 Cent pro Kilowattstunde rechnen. Der Satz werde jährlich an die Inflationsrate angepasst.

Das Gesamtinvestitionsvolumen der Solarofferte beträgt rund 55,4 Millionen Euro bei einem Kommanditkapitalanteil von 12,5 Millionen Euro. Anleger können sich ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen. Die prognostizierten jährlichen Ausschüttungen betragen acht Prozent der Einlage, die kalkulierte Fondslaufzeit endet nach zehn Jahren. (af)

Foto: Doric Asset Finance

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Feinschliff: Basler überarbeitet BU-Versicherung

Die Basler hat ihre Berufsunfähigkeitsversicherung in zahlreichen Details überarbeitet und verbessert. Man wolle bei Preis und Leistung ganz vorne mitspielen sowie Kunden und Vertriebspartner begeistern, lautet die Ansage des Versicherers.

mehr ...

Immobilien

Deutsche halten Wohneigentum durch Corona für attraktiver

Wohneigentum liegt im Trend – auch in turbulenten und ungewissen Zeiten. Für die Mehrheit der Befragten einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Fortis AG gewinnt Wohneigentum in Anbetracht der Corona-Pandemie und ihrer möglichen wirtschaftlichen Folgen zusätzlich an Attraktivität.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Konjunktur: Corona sorgt für katastrophalen Einbruch

Die Corona-Pandemie hat die Weltwirtschaft seit vielen Wochen fest im Griff und sorgt für einen historischen Rückgang der Wirtschaftsleistung. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird 2020 um neun Prozent zurückgehen, zeigt die neue IW-Konjunkturprognose. Erst im dritten Quartal 2021 wird das Niveau des vergangenen Jahres wieder erreicht – vorausgesetzt, dass es keinen erneuten globalen Schock geben wird. Ein Beitrag von Prof. Dr. Michael Hüther Direktor und Mitglied des Präsidiums des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW).

mehr ...

Berater

Kein Start der Grundrente ab Januar kommenden Jahres?

Wegen des hohen Verwaltungsaufwands hält die Deutsche Rentenversicherung einen Start der Grundrente im Januar 2021 für unrealistisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reconcept: Viel Wind in Deutschland und Finnland

Die Reconcept Gruppe, Asset Manager und Anbieter ökologischer Kapitalanlagen, weist für das erste Quartal 2020 auf sehr gute Ergebnisse für ihre Windenergie-Investoren hin. Insgesamt sieht sich das Unternehmen im Branchentrend der Vermögensanlagen (inklusive andere Assetklassen).

mehr ...

Recht

Studie zur Grundsteuer: Bundesgesetz verstößt gegen die Verfassung

Das Gesetz zur Reform des Grundsteuer- und Bewertungsrechts verletzt nach Ansicht von Prof. Gregor Kirchhof, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Steuerrecht und Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Steuerrecht an der Universität Augsburg, das Grundgesetz. Die Gründe

mehr ...