DSK Emissionshaus bringt ersten Biogas-Fonds

Das Deutsche Sachwert Kontor Emissionshaus hat für seinen ersten Biogas-Fonds DSK Nawaro Energie 1 die Bafin-Gestattung erhalten. Der Vertriebsstart soll am 17. August 2010 erfolgen.

Curt-Rudolf Christof, Vorstand der Deutsche Sachwert Kontor AG
Curt-Rudolf Christof, Vorstand der Deutsche Sachwert Kontor AG

Die Besonderheit des Fonds liegt nach Angaben des Emissionshauses in der speziellen Bauweise der Anlagentechnik im Industriestandard. Diese Anlagen haben demnach eine längere Lebensdauer als herkömmliche Anlagen im Landwirtschaftsstandard und sind technisch in der Lage selbst schwierige Substrate zu verarbeiten. Zudem verfügen sie über einen speziellen Störstoffaustrag. Dies ermöglicht, Ablagerungen und Störstoffe zu beseitigen – bei weiterhin voller Gasproduktion

Durch die Zusammenarbeit mit dem Biomasse Forschungszentrum Leipzig (BMFZ) wird die biologische Betreuung der Anlagen gewährleistet. Dabei ermitteln die Forscher unter anderem, wie die Biogaserzeugung möglichst effektiv erfolgen kann.

Laut Deutsche Sachwert Kontor Emissionshaus liegt der Investitionsgrad der DSK Nawaro Energie-Fonds bei über 90 Prozent, was einen Gesamtrückfluss der Kapitalanlage binnen 20 Jahren (garantierte Vergütungszeit gemäß Erneuerbare Energien Gesetz) von rund 300 Prozent der Beteiligungssumme (inklusive Eigenkapitalrückführung) ermöglichen soll. Prognostiziert ist eine durchschnittliche Ausschüttung an den Anleger von 15 Prozent jährlich. Die Auszahlung soll halbjährlich erfolgen. Ein Engagement ist ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio möglich.

Nach Unternehmensangaben zählen zu den weiteren Merkmalen des Fonds die Tatsachen, dass die Gründungskommanditisten und der Landwirt als Betreiber der Anlage mit rund 30 Prozent Anteil am Eigenkapital der KG beteiligt sind, dass das Grundstück Eigentum des Fonds ist (keine Erbpacht) sowie ein zehnjähriger Liefervertrag mit dem Agrarbetrieb.

Neben den Immobilienprojekten des Hauses sollen auch künftig weitere Projekte in diesem Bereich emittiert werden. „Das vorhandene Know-how, die große Nachfrage, unser Bedürfnis nach Nachhaltigkeit und die Sorge um zukünftige Generationen haben uns bewogen, nach ersten Erfahrungen in einer dreijährigen Erprobungsphase jetzt online zu gehen und diese interessante Beteiligung künftig neben ausgewählten Immobilien-Kapitalanlagen der DSK AG anzubieten“, erklärt Geschäftsführer Curt-Rudolf Christof. (te)

Foto: Deutsche Sachwert Kontor

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.