DWS Access schließt Wohnimmobilienfonds und plant Nachfolgeprodukt

DWS Access, Anbieter geschlossener Fonds aus dem Hause Deutsche Bank, hat den ersten Wohnimmobilienfonds DWS Access Wohnen geschlossen und denkt nun über ein Nachfolgeprodukt nach. Einem DWS-Sprecher zufolge wurden insgesamt etwa 50 Milionen Euro Eigenkapital von Anlegerseite eingesammelt.

Mietshaus1.jpgIn der Planung war die Vollplatzierung zunächst bis Ende Oktober 2009 vorgesehen. Nach anfänglich verhaltener Resonanz wurde die Verlängerungsoption bis Ende März gezogen. Das Gesamtfondsvolumen sollte laut Plan rund 120 Millionen Euro, das Eigenkapital rund 60 Millionen Euro betragen. Nach DWS-Angaben hat die Nachfrage seitens der Vertriebe insbesondere kurz vor Schließung kräftig angezogen. Offenbar hat sich die Fondsidee von Wohnimmobilieninvestments in Deutschland erst nach und nach durchsetzen können.

Einem Sprecher des Emissionshauses zufolge sind die Aussichten für ein Nachfolgeprodukt – nicht zuletzt aufgrund der jüngst anziehenden Nachfrage – gut. Bereits in der Cash.-Ausgabe 10/2009 zeigten sich Fondskonzeptionär Dr. Hermann Wüstefeld und Jürgen F. Kelber, Chef des Asset Managers Alt & Kelber Immobilien aus der Conwert-Gruppe, von der Partnerschaft sowie der Langfristigkeit des Wohnimmobilientrends überzeugt. (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.