Anzeige
Anzeige
28. April 2010, 14:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DWS Access schließt Wohnimmobilienfonds und plant Nachfolgeprodukt

DWS Access, Anbieter geschlossener Fonds aus dem Hause Deutsche Bank, hat den ersten Wohnimmobilienfonds DWS Access Wohnen geschlossen und denkt nun über ein Nachfolgeprodukt nach. Einem DWS-Sprecher zufolge wurden insgesamt etwa 50 Milionen Euro Eigenkapital von Anlegerseite eingesammelt.

Mietshaus1 Jpg-127x150 in DWS Access schließt Wohnimmobilienfonds und plant NachfolgeproduktIn der Planung war die Vollplatzierung zunächst bis Ende Oktober 2009 vorgesehen. Nach anfänglich verhaltener Resonanz wurde die Verlängerungsoption bis Ende März gezogen. Das Gesamtfondsvolumen sollte laut Plan rund 120 Millionen Euro, das Eigenkapital rund 60 Millionen Euro betragen. Nach DWS-Angaben hat die Nachfrage seitens der Vertriebe insbesondere kurz vor Schließung kräftig angezogen. Offenbar hat sich die Fondsidee von Wohnimmobilieninvestments in Deutschland erst nach und nach durchsetzen können.

Einem Sprecher des Emissionshauses zufolge sind die Aussichten für ein Nachfolgeprodukt – nicht zuletzt aufgrund der jüngst anziehenden Nachfrage – gut. Bereits in der Cash.-Ausgabe 10/2009 zeigten sich Fondskonzeptionär Dr. Hermann Wüstefeld und Jürgen F. Kelber, Chef des Asset Managers Alt & Kelber Immobilien aus der Conwert-Gruppe, von der Partnerschaft sowie der Langfristigkeit des Wohnimmobilientrends überzeugt. (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: DWS Access schließt Wohnimmobilienfonds und plant Nachfolgeprodukt: DWS Access, Anbieter geschlos… http://bit.ly/cyrSsB … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die DWS Access schließt Wohnimmobilienfonds und plant Nachfolgeprodukt: DWS Access, Anbieter geschlos... ... #versicherung erwähnt -- Topsy.com — 28. April 2010 @ 14:57

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Welche Themen bei Google in 2018 besonders gefragt waren

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der Jahresauswertung des Suchmaschinen-Giganten Google einen guten Überblick.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz: Fünf Maßnahmen für den Kurswechsel

Anlässlich der entscheidenden Schlussphase der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice mahnt Axel Gedaschko vom Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW einen dringenden Kurswechsel bei der Klimapolitik im Gebäudebereich an.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: Merkel könnte Brexit verhindern

Angela Merkel könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn sie den Brexit verhindert. Davon ist Hans-Werner Sinn im Interview mit “Börse Online” überzeugt. Sie habe die Chance, mit einem historischen Erfolg in die Geschichtsbücher einzugehen.

mehr ...

Berater

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...