Anzeige
14. Mai 2010, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DZAG: Mehr Umsatz bei weniger Transaktionen

Die Umsätze am Zweitmarkt für geschlossene Beteiligungen sind im April erneut gestiegen – sowohl bei Schiffs- als auch bei Immobilienfonds. Das geht aus der Gesamtmarktstatistik der Handels- und Maklerplattform Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) hervor.

Containerschiff-127x150 in DZAG: Mehr Umsatz bei weniger Transaktionen123 öffentliche Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 7,28 Millionen Euro meldeten die Teilnehmer am Zweitmarkt für geschlossene Schiffsfonds im April. Im Vormonat waren es 188 Abschlüsse mit einem Volumen von 7,23 Millionen Euro, im Februar 127 Abschlüsse in Höhe von 4,86 Millionen Euro. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag mit 54,78 Prozent um 4,76 Prozentpunkte über dem Vormonatsdurchschnitt.

Am höchsten gehandelt wurde mit einem Kurs von 105 Prozent der Rohöltanker MT „Mexican Sun“ von Lloyd Fonds (siehe Tabelle). Auf dem zweiten Rang folgt das Containerschiff „Ems Trader“ der Reederei Hermann Buss mit 100 Prozent.

Rang drei belegt der CFB-Fonds Nr. 157 mit dem LPG-Tanker MT „Gabriela“. Trotz eines bestehenden Vorkaufsrechts erzielte der Fonds der Commerz Real Beteiligungsgesellschaft einen vergleichsweise hohen Kurs von 95 Prozent.

„Derzeit macht der Emittent von seinem Vorkaufsrecht keinen Gebrauch, was offensichtlich für ein stärkeres Käuferinteresse sorgt, wie der hohe Kurs belegt“, sagt DZAG-Vorstand Björn Meschkat.

Auch am Zweitmarkt für Immobilienfonds zogen die Umsätze an. Auch haben weniger Transaktionen ein höheres Handelsvolumen bewegt: So meldeten die Teilnehmer 133 öffentliche Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 11,78 Millionen Euro, 500.000 US-Dollar und 88.000 britischen Pfund. Zum Vergleich: Im März waren es 158 Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von rund 9,77 Millionen Euro, 500.000 US-Dollar und 88.000 britischen Pfund.

Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag bei 71,85 Prozent – rund zwölf Prozentpunkte über dem Vormonat. (ks)

Topschiffsfonds-April-2010 in DZAG: Mehr Umsatz bei weniger Transaktionen

Foto: Shutterstock; Tabelle: DZAG

Anzeige

2 Kommentare

  1. […] GmbH, München, Deutschland, hat uns gemäß § 21 Abs. 1a WpHG mitgeteilt, …WeiterlesenMay14DZAG: Mehr Umsatz bei weniger Transaktionen – cash-online.decash-online.deDie Umsätze am Zweitmarkt für geschlossene Beteiligungen sind im April erneut […]

    Pingback von zweitmarkt | buzzlogs — 6. Juni 2010 @ 05:25

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: DZAG: Mehr Umsatz bei weniger Transaktionen: Die Umsätze am Zweitmarkt für geschlossene Beteiligu… http://bit.ly/ar7tqU … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die DZAG: Mehr Umsatz bei weniger Transaktionen - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 14. Mai 2010 @ 11:21

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...