Efonds: Elektronischer Beratungsprozess mit Haftungsübernahme

Bei der Vermittlung geschlossener Fonds stellt die Efonds Group ihren Vertriebspartnern und institutionellen Kunden ab sofort einen elektronischen Beratungsprozess zur Verfügung und übernimmt auf Wunsch die Rückdeckung der Beratungs- und Produkthaftung.

online-AbschlussSpätestens mit der Pressemeldung des Finanzministeriums vom 3. März 2010 zur umfassenden Regulierung der Finanzmärkte – so eine Unternehmensmitteilung – sei deutlich geworden, dass Vermittler zukünftig die Beratung geschlossener Fonds dokumentieren müssen.

Aus diesem Grund würden sich immer mehr Banken und freie Vertriebsgesellschaften bereits heute dafür entscheiden, ihre Vermittlung geschlossener Fonds auf dem Qualitätsniveau der zulassungspflichtigen Anlageberatung durchzuführen und haftungsmindernd zu dokumentieren.

Die Efonds Group hat darauf reagiert stellt nach eigenen Aussagen als erster und einziger Finanzdienstleister ab sofort einen elektronischen Beratungsprozess zur Sicherstellung einer anlage- und anlegergerechten Beratung geschlossener Fonds mit automatisierter Dokumentation zur Verfügung. Neu ist dabei zudem, dass die Efonds Group für vertraglich angebundene Vertriebspartner und institutionelle Kunden auf Wunsch die Rückdeckung der Beratungs- und Produkthaftung übernimmt.

„Die Unterstützung unserer Vertriebspartner ist mir persönlich ein besonders wichtiges Anliegen. Durch die anstehenden Regulierungen können wir unser Leistungsangebot mit diesem einzigartigen Service erweitern“, erläutert Vorstand Christian Huber. (te)

Mehr dazu lesen Sie lesen Sie im Interview mit dem ausgeschiedenen Vorstand Alexander Betz in der Cash.-Ausgabe 5/2010, die am 22. April am Kiosk erscheint.

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.