11. Mai 2010, 19:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Feedback macht Zurückhaltung der Anleger zu schaffen

Der Geschlossene-Fonds-Spezialvertrieb Feedback vermeldet für das Geschäftsjahr 2009 einen Umsatzeinbruch von 75 Prozent. So erzielten die Hamburger Umsatzerlöse in Höhe von 5,6 Millionen Euro, nach 22,5 Millionen Euro in 2008. Das Unternehmen erwarte für 2010 eine Stabilisierung des Marktes auf einem „etwas höheren Niveau“ und drückt weiter auf die Kostenbremse.

Treppe-abw Rts-nach-unten-127x150 in Feedback macht Zurückhaltung der Anleger zu schaffenDie stark rückläufigen Erlöse seien neben geringeren Provisionserlösen auf gesunkene Umsätze aus dem Handel mit Zweitmarktanteilen zurückzuführen, heißt es in der Mitteilung.

Unter dem Strich ergibt sich nach Angaben des Unternehmens ein negatives Vorsteuerergebnis von minus 3,3 Millionen Euro (2008: plus eine Million Euro). Auch der Konzernjahresüberschuss ist mit einem negativen Vorzeichen versehen: Nach einem Plus von 0,7 Millionen Euro in 2008 lag dieser in 2009 bei minus 3,3 Millionen Euro.

Das ebenfalls negative Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) in Höhe von minus 2,7 Millionen Euro (2008: plus 1,7 Millionen Euro) sei durch außerordentliche Aufwendungen beeinflusst, heißt es weiter. Dies seien Wertminderungen von Vermögensgegenständen sowie Vorsorge für zu erwartende Verpflichtungen. Zudem seien im vergangenen Jahr verschiedene Maßnahmen zur Kostenanpassung umgesetzt worden, deren Auswirkungen sich zum Teil jedoch erst im laufenden Geschäftsjahr 2010 in vollem Umfang auswirken werden.

So konnte Feedback mit 64 Millionen Euro (2008: 146 Millionen Euro) deutlich weniger Eigenkapital platzieren. Zudem sei im Gegensatz zum Vorjahr kein neuer Dachfonds platziert worden. Auch die im Jahr 2009 geplanten Erträge im Bereich der regenerativen Energien konnten nicht realisiert werden, darunter auch das in Bad Wildungen erstellte Holzgaskraftwerk, das 2009 nicht in Betrieb genommen wurde. Dies soll in diesem Jahr im Rahmen eines Private Placements platziert werden.

Für das Geschäftjahr 2010 erwartet der Spezialvertrieb eine Stabilisierung des Marktes für geschlossene Fonds auf „einem etwas höheren Niveau“ und will die Kosten weiter optimieren.

Das Unternehmen plane für das laufende Jahr eine Steigerung des platzierten Eigenkapitals um zwölf Millionen Euro auf 76 Millionen Euro; auch ein positives Ebitda solle wieder erreicht werden, heißt es weiter. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Feedback macht Zurückhaltung der Anleger zu schaffen: Der Geschlossene-Fonds-Spezialvertrieb Feed… http://bit.ly/aYw208 … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Feedback macht Zurückhaltung der Anleger zu schaffen - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 11. Mai 2010 @ 20:53

Ihre Meinung



 

Versicherungen

O’zapft is: Wie Sie den Volksfestbesuch in vollen Zügen genießen

Der Herbst steht vor der Tür und bringt den Start der Volksfestsaison mit sich: Der Cannstatter Wasen, das Münchner Oktoberfest, der Oldenburger Kramermarkt und andere Feierlichkeiten locken zahlreiche Besucher an. Die beliebten Veranstaltungen bergen jedoch auch einige Risiken. Worauf beim heiteren Schunkeln zu achten ist, erklärt die Württembergische Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Lompscher verteidigt Mietendeckel

Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) hat ihre Vorschläge zum sogenannten Mietendeckel erneut verteidigt. Sie sagte am Montagabend auf einer rbb-Inforadio-Veranstaltung im Maison de France in Berlin, mit den Plänen werde dem Ausnutzen der Wohnungsknappheit auf dem Rücken der Mieterinnen und Mieter Einhalt geboten.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Was haben der Rock ‘n’ Roll und Moneten mit Moral gemeinsam? Dieser Frage geht Gunter Schäfer, Chief Communications Officer bei Ökoworld, in seinem aktuellen Blog-Beitrag auf den Grund.

mehr ...

Berater

Deutsche-Bank-Chef: EZB-Politik spaltet die Gesellschaft

Christian Sewing, der Chef der Deutschen Bank, fordert die Europäische Zentralbank auf, ihre Geldpolitik rasch zu ändern. “Die Politik des Niedrigzinses ist nicht mehr richtig”, sagte Sewing am Montagabend beim Ständehaus-Treff, einer Veranstaltung der “Rheinischen Post” in Düsseldorf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...