Anzeige
Anzeige
6. April 2010, 10:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Flex Fonds bringt Ansparfonds ohne Front-up-Weichkosten

Das Emissionshaus Flex Fonds Capital, Schorndorf, hat am 29. März den Vertrieb des Anspar Flex Fonds 3 gestartet. Als Novum sieht die Konzeption vor, dass die marktüblichen Funktionsträgergebühren (Weichkosten) nicht gleich zu Beginn erhoben, sondern planmäßig der Bewirtschaftschaftungsphase zugeordnet werden. So soll das Anlagekapital vollständig die Substanz investiert werden können.

Feig-Gerald21-127x150 in Flex Fonds bringt Ansparfonds ohne Front-up-Weichkosten

Gerald Feig, Flex Fonds

Flex Fonds Capital-Geschäftsführer Gerald Feig hatte die neue Fondskonstruktion mit einer 100-prozentigen Substanzquote im Interview mit cash-online bereits angekündigt. Er sieht darin den einzig gangbaren Weg für Ansparfonds, die seiner Ansicht nach in diesem Jahr verstärkt auf den Markt kommen dürften.

Der Blind Pool soll in mehrere Anlagesegmente investieren, der Schwerpunkt liegt mit über 70 Prozent jedoch auf deutschen Gewerbe- und Wohnimmmobilien. Hinzu kommt ein Anteil von zehn Prozent, der in die Energierohstoffe Erdöl und Erdgas fließt. Neun Prozent werden in Photovolataik angelegt und 2,5 Prozent in Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin. Die verbliebenen fünf Prozent sollen in Fondsbeteiligungen investiert werden.

Die Investitionen werden laut Flex Fonds erst dann vorgenommen, wenn die Beteiligungsgesellschaft über ausreichend Kapital verfügt. Durch diese Open-Pool-Lösung bestehe für den Fonds grundsätzlich kein Platzierungs- oder Investitionsdruck.

Anleger können sich an dem Anspar Flex Fonds 3 nach einer Sofortanlage in Höhe von zehn Prozent der Mindestbeteiligungssumme (10.000 Euro) mit einem Agio von fünf Prozent ab einem monatlichen Betrag von 50 Euro bei unterschiedlichen Einzahlungszeiträumen von fünf, zehn oder fünfzehn Jahren beteiligen. Ohne Soforteinlage wird ein Agio von acht Prozent fällig. Prognostiziert sind Ausschüttungen von 5,25 Prozent per annum bezogen auf die Beteiligungssumme, beginnend nach fünf Jahren. Ab dem 18. Jahr steigen die Ausschüttungen laut Prognose auf neun Prozent und mehr. Das geplante Investitionsvolumen des Fonds beträgt 100 Millionen Euro zuzüglich Agio. Der anvisierte Fremdkapitalanteil liegt bei 42 Prozent. (te)

Foto: Flex Fonds Capital

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Flex Fonds bringt Ansparfonds ohne front-up-Weichkosten: Das Emissionshaus Flex Fonds Capital, Sc… http://bit.ly/dzkSTC … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Flex Fonds bringt Ansparfonds ohne front-up-Weichkosten - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 6. April 2010 @ 10:39

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...