Fondsbörse meldet Umsatzrückgang im Januar

An der Zweitmarkt-Handelsplattform Fondsbörse Deutschland sind im Januar Anteile geschlossener Fonds im Wert von rund 4,2 Millionen Euro umgesetzt worden. Damit lag das Volumen zwar nur knapp unter dem Vorjahresvergleichswert (4,5 Millionen Euro), blieb allerdings deutlich hinter dem Dezember-Ergebnis (rund 7,4 Millionen Euro) zurück.

Börse Hamburg
Börse Hamburg

Rund 2,2 Millionen Euro des Januar-Umsatzes entfielen auf Immobilienfonds und rund 1,5 Millionen Euro auf Schiffsbeteiligungen, so die Statistik der Betreibergesellschaft Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG.

Insgesamt wechselten Anteile an insgesamt 52 Immobilienfonds zum Jahresauftakt den Besitzer. Die Durchschnittskurse lagen bei rund 60 Prozent. Kurssieger war der DB Real Estate Einkaufs-Center-Immobilienfonds. Das Produkt wurde in einer Transaktion zum Spitzenkurs von 351,5 Prozent seines Nominalwerts gehandelt.

Im Segment der Schiffsfonds betrug der Durchschnittskurs im Januar rund 55 Prozent (Januar 2009: rund 73 Prozent). Am höchsten gehandelt wurde das Produkt Lloyd Fonds LF 42 Mexican Sun mit 110 Prozent der Nominalbeteiligung. (hb)

Foto: Börsen AG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.