Großer Bahnhof für Riesenflugzeug und Halbjahresergebnisse 2010

Am 5. August 2010 wurde die vierte Passagiermaschine des Typs Airbus A380-800 (MSN 049) an die Fluggesellschaft Air France auf dem Airbus Werksgelände in Hamburg-Finkenwerder ausgeliefert. Finanziert wurde der Riesenvogel von der Dortmunder Dr. Peters Gruppe, die mehr als 300 Anleger, Vertriebs- und Bankpartner dazu eingeladen hatte, der Zeremonie beizuwohnen.

Jürgen Salamon, Chef der Dr. Peters-Unternehmensgruppe
Jürgen Salamon, Chef der Dr. Peters-Unternehmensgruppe

Insgesamt hat die Dr. Peters Gruppe bisher sechs Airbus A380, vier Boeing 777 und zwei Airbus A319 finanziert und an namhafte Fluggesellschaften übergeben.

Im ersten Halbjahr 2010 hat das westfälische Emissionshaus eigenen Angaben zufolge rund 90,1 Millionen Euro bei Anlegern für seine Luftfahrtbeteiligungen DS-Fonds Nr. 133 Flugzeugfonds VIII und DS-Fonds Nr. 136 Flugzeugfonds XI Flugzeugfonds eingesammelt.

Im Geschäftsjahr 2009 seien rund 109 Millionen Euro an die Anleger der DS-Fonds ausgezahlt worden. Die Flugzeugfonds in der Betriebsphase trugen 34,9 Millionen Euro (48,6 Millionen US-Dollar) zu dem Ergebnis bei. Im laufenden Jahr 2010 soll dieser Anteil auf rund 47,1 Millionen Euro (64,5 Millionen US-Dollar) steigen. Der DS-Fonds Nr. 133 werde darüber hinaus für das Geschäftsjahr 2010 eine Sonderauszahlung in Höhe von einem Prozent an die An­leger überwei­sen. Zu dem Auszahlungsergebnis trug die Schifffahrt, trotz der lang anhal­tenden Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise auf die Chartermärkte, aus dem laufenden Betrieb 27 Millionen Euro und aus Veräußerungserlösen weitere 36,9 Milli­onen Euro bei. Die Segmente Immobilien und US-Lebensversicherungen ergänzten das Auszahlungsergebnis mit 10,3 Millionen Euro, teilt der Initiator mit. (af)

Foto: Dr. Peters

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.