HCI bringt Solarfonds nach Österreich

Das börsennotierte Hamburger Emissionshaus HCI Capital vertreibt seinen Fonds „Energy 2 Solar'“ ab sofort auch in Österreich. Anleger können sich im Rahmen der Offerte an der Finanzierung von mehreren Photovoltaikanlagen auf Dach- und Freiflächen in Deutschland beteiligen.

sunshineDer Initiator hatte das Produkt Mitte Februar auf den deutschen Markt gebracht. Die Beteiligungskonditionen sind in beiden Ländern identisch: Anleger müssen mindestens 5.000 Euro plus fünf Prozent Agio investieren, der prognostizierte Gesamtrückfluss vor Steuern soll zum Ende der Laufzeit im Jahr 2030 rund 221 Prozent betragen.

Die in Deutschland erzielten Gewinne aus dem Gewerbebetrieb der Solarparks bleiben, so HCI, für österreichische Anleger zunächst steuerfrei, werden allerdings in Österreich bei der Festsetzung der Steuer für das übrige Einkommen einbezogen (Progressionsvorbehalt).

Zwei Solarparks, einer im bayerischen Dettenhofen am Ammersee und ein zweiter in Oberostendorf im Ostallgäu, wurden bereits erworben und speisen seit Ende 2009 Strom in das Netz des jeweiligen Energieversorgers ein. Neben diesen Anlagen soll das geplante Emissionskapital von zunächst rund 20 Millionen Euro bis Ende 2011 in weitere Solarparks investiert werden. Erworben werden dürfen ausschließlich in Betrieb befindliche, schlüsselfertige oder baureife Anlagen auf Frei- oder Dachflächen in Deutschland. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.