Hesse Newman investiert in Frankfurter Zentrale der Deutschen Bahn

Das Hamburger Emissionshaus Hesse Newman Capital bietet Anlegern des neuen Immobilienfonds Hesse Newman Classic Value die Beteiligung an der „Frankfurter Bahnpyramide“ an. Das Objekt im neu entstehenden Europaviertel verfügt über eine Mietfläche von rund 45.600 Quadratmetern und ist bis zum Jahr 2020 an die Deutsche Bahn vermietet.

HN_onlineDas Unternehmen nutzt das Gebäude bereits seit 17 Jahren und beschäftigt am Standort rund 1.900 Mitarbeiter, die sich um die Geschäftssparte des DB Personenverkehrs kümmern.

Wie der Initiator mitteilt, sieht der kürzlich abgeschlossene Mietvertrag neben einer Indexierung eine Verlängerungsoption um fünf Jahre vor. Der jährliche Mietzins für das gesamte Objekt betrage 5,13 Millionen Euro, woraus sich ein Quadratmeterpreis von vergleichsweise günstigen 9,05 Euro errechne. Entsprechend zuversichtlich sind die Hanseaten im Hinblick auf eine etwaige Anschlussvermietung im Jahr 2021.

Anleger können deren Offerte ab 20.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio annehmen. Im Gegenzug sollen sie jährliche Auszahlungen in Höhe von anfänglich 6,25 Prozent der Einlage erhalten, die während der Fondslaufzeit bis Ende 2024 auf sieben Prozent steigen soll. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.