Anzeige
15. Dezember 2010, 16:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Premicon kündigt Fonds mit vier Flusskreuzfahrtschiffen an

Anleger des neuen Beteiligungsangebots Premicon Fluss-Klassik aus dem Münchener Emissionshaus Premicon investieren in vier Flusskreuzfahrtschiffe des Vier-Sterne-plus- und Fünf-Sterne-Segments. Die Beschäftigung und Vermarktung der Luxusliner übernimmt der Hannoveraner Reiseveranstalter TUI.

Nothegger Online1-127x150 in Premicon kündigt Fonds mit vier Flusskreuzfahrtschiffen an

Alexander Nothegger, Premicon

Bei den drei Schiffen „TUI Sonata“, „TUI Allegra“ und „TUI Melodia“, handelt es sich um Neubauten des Schiffstyps „Twin Cruiser“, den der Initiator Premicon selbst entwickelt hat. Die Flusskreuzer gehören zu der 4-Sterne-plus-Kategorie und bieten zwischen 180 und 188 Passagieren Platz. An Bord stehen eine Vinothek, Panorama-Bar sowie ein Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool zur Verfügung. Die „TUI Mozart“ ist bereits seit über 20 Jahren für Luxusreisen auf der Donau im Einsatz, wurde jedoch zum Saisonstart 2010 modernisiert und kann 206 Passagiere aufnehmen.

Das Schiff ist für drei Jahre nebst dreijähriger Verlängerungsoption an TUI verchartert. Für die drei Neubauten haben die Niedersachsen jeweils Chartervereinbarungen von zehn Jahren unterzeichnet. Die Vermarktung der Luxusliner erfolgt unter der neu geschaffenen Produktlinie „TUI FlussGenuss“, die ausschließlich aus Premicon-Schiffen bestehen. Die Reisen mit der TUI-Flotte werden allein in Deutschland von rund 10.000 Reisebüros vertrieben.

„Wichtig für die Anleger sind die Absicherung der Investition sowie die gute Ertragschance bei einer für Premicon-Schiffe üblichen Auslastung“, erklärt Premicon-Vorstand Alexander Nothegger. Die Anleger partizipierten am Erfolg der Produktlinie „FlussGenuss“ durch eine umsatzabhängige Beförderungsrate. Zur Absicherung wurde mit dem Reiseveranstalter vereinbart, dass die bei einer durchschnittlich kalkulatorischen Auslastung von 40 Prozent erreichten Umsätze komplett an die Schiffsgesellschaften fließen. Darüber hinausgehende Umsätze würden dann zwischen der TUI und den Schiffsgesellschaften verteilt, so der Premicon-Chef.

Der Fonds ist über die gesamte Laufzeit mit einer gleich bleibenden Auslastung von 70 Prozent kalkuliert. „Berücksichtigt man jetzt, dass die Auslastung unserer Schiffe mit Beförderungsverträgen in den vergangenen Jahren konstant bei 80 Prozent lag, wird deutlich, dass wir den Anlegern mit diesem Fonds ein Modell mit vielversprechenden Renditechancen anbieten“, sagt Nothegger.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beträgt rund 87 Millionen Euro, das zu 51 Prozent bei Anlegern eingesammelt werden soll. Diese können sich ab einem Betrag von 20.000 Euro beteiligen. Premicon stellt den Privatinvestoren jährliche Ausschüttungen in Höhe von sieben Prozent in Aussicht, die bis zum Jahr 2025 auf 16 Prozent der Einlage steigen sollen. Grundlage dieser Kalkulation bildeten wurde nur die in der Hauptsaison erwirtschafteten Einnahmen. Alle zusätzlichen Erträge aus der Nebensaison erhöhten die Rendite. „Mit diesem klassischen Konzept möchten wir unseren Anlegern die Sicherheit bieten, für die die Premicon AG seit vielen Jahren bekannt ist“, betont Nothegger. (af)

Foto: Premicon AG

2 Kommentare

  1. […] nicht zu unterschätzender Vorteil: Die Anleger erhalten Sonderkonditionen auf allen Schiffen der Premicon Fluss-Klassik Schiffsbeteiligung sowie auf allen anderen Schiffen der Premicon […]

    Pingback von Schiffsbeteiligung Premicon Fluss-Klassik | Geschlossene Fonds Kaufen — 12. Juli 2011 @ 12:45

  2. […] investieren in vier Flusskreuzfahrtschiffe des Vier-Sterne-plus- und Fünf-Sterne-Segments. […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Premicon kündigt Fonds mit vier Flusskreuzfahrtschiffen an | Mein besster Geldtipp — 19. Dezember 2010 @ 17:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Nach mehr als 18 Jahren im Vorstand scheidet der bisherige Finanzvorstand der Munich Re,  Dr. Jörg Schneider, nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch am 31. Dezember aus dem Vorstand von Munich Re aus. Der Betriebswirt und promovierte Jurist ist der am längsten amtierende Chief Financial Officer (CFO) sowohl im deutschen Börsenindex Dax 30 als auch unter den großen europäischen Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an

Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die “Preisblasen” erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise auslösten.

mehr ...

Investmentfonds

Chancen im IT-Sektor

Die US-Wirtschaft wäre ohne den IT-Sektor bedeutungslos. Der Sektor hat den US-Aktienmarkt getrieben und macht mehr als ein Viertel des Marktes aus. Welche Gründe noch dafür sprechen, in Technologietitel aus den USA zu investieren: Gastbeitrag von Tine Choi, Danske Invest.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...