Anzeige
4. Mai 2010, 12:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Regulierung: Hart für den Vertrieb, weich für Initiatoren

Die Löwer-Kolumne

Für den Vertrieb geschlossener Fonds wird die Regulierung der Branche eine Zäsur sein. Auch wenn es den Vertriebsverbänden gelingen sollte, die in dem Gesetzentwurf von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble geplante Einstufung der Fondsanteile als Finanzinstrumente noch wegzudiskutieren: Vermittler und Berater müssen sich auf grundlegende Änderungen einstellen.

L Wer1-127x150 in Regulierung: Hart für den Vertrieb, weich für Initiatoren

Cash.-Kolumnist Stefan Löwer

Genauer gesagt: Den freien Vertrieb in seiner heutigen Form wird es bald nicht mehr geben. Auch die Berater in den Banken müssen sich auf neue Regularien beim Verkauf geschlossener Fonds einstellen – die neuen Vorschriften gelten nicht nur für den bisher freien Vertrieb, sofern es bei der Einstufung der Fondsanteile als Finanzinstrumente bleibt.

Initiatoren bleiben (fast) ungeschoren

Die Initiatoren hingegen können vorerst aufatmen. Zwar dürfen künftig nur Finanzdienstleistungsinstitute als Anbieter (Vertrieb) fungieren und sie benötigen wohl eine Depotbank für die Fondsanteile. Für die Emissionshäuser selbst enthält der Gesetzentwurf ansonsten aber überraschende Ausnahmeregelungen. Sie dürfen weiterhin Fonds konzipieren und Platzierungsgarantien abgeben, ohne eine Zulassung der Finanzaufsicht Bafin nach dem Kreditwesengesetz zu benötigen. Gleiches gilt für Treuhänder und weitere Dienstleister.

Prospektinhalte: Keine substanziellen Änderungen geplant

Die Prospekte müssen ebenfalls nur unwesentlich verändert werden. Auch künftig fallen geschlossene Fonds unter das Verkaufsprospektgesetz und nicht unter das Wertpapierprospektgesetz, das einen vollkommen anderen Prospektaufbau erfordert. Der Gesetzentwurf sieht zwar einige Änderungen bei den Prospektinhalten vor, die aber nicht substanziell sind und zum Teil nur Skurrilitäten der bisherigen Verordnung korrigieren. So müssen zum Beispiel zukünftig nicht nur die (einstigen) Gründer der Fondsgesellschaft angegeben werden, sondern auch die aktuellen Gesellschafter zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung – eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Seite 2: Sechsmonats-Haftungsregel noch nicht gestrichen

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von p.p. wb, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Regulierung: Hart für den Vertrieb, weich für Initiatoren http://bit.ly/bBJoYn […]

    Pingback von Tweets die Regulierung: Hart für den Vertrieb, weich für Initiatoren - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 4. Mai 2010 @ 13:30

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

230 Pflegedienste unter Betrugsverdacht

Bei den bundesweiten Betrugsermittlungen gegen ambulante Pflegedienste hat sich ein Verdacht gegen 230 russisch-eurasische Anbieter ergeben. Das gehe aus dem Abschlussbericht der Sonderermittlungsgruppe von Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen hervor, berichten “Die Welt” und der Bayerische Rundfunk.

mehr ...

Immobilien

NordLB erwägt Verkauf Deutscher Hypothekenbank

 

Die NordLB prüft, ob sie die Deutsche Hypothekenbank verkauft, damit würde sie sich von ihrer Immobilientochter trennen. Das geht aus einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hervor. Die NordLB erlitt durch Geschäfte mit Schiffskrediten große Verluste.

mehr ...

Investmentfonds

“Ökonomischen Rückenwind in Europa für konsequente Reformen nutzen”

Carsten Mumm von der Privatbank Donner & Reuschel erwartet deutliches Wachstumsplus im zweiten Quartal in Europa, das nicht ungenutzt bleiben sollte.

mehr ...

Berater

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kaufland in Kitzingen ab 20.000 Euro

Die Hahn Gruppe aus Bergisch-Gladbach hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH einen neuen geschlossenen Publikumsfonds aufgelegt. Beteiligen dürfen sich nur qualifizierte Anleger.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...