21. Januar 2010, 13:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Zweitmarkt-Umsatz 2009 um 65 Prozent gesunken

Das Handelsvolumen am Sekundärmarkt für Schiffsbeteiligungen hat im vergangenen Jahr stark nachgelassen. 1.835 Fonds-Anteile mit einem Nominalkapital von 82,40 Millionen Euro weist die Jahresbilanz des Handelshauses Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) für den Gesamtmarkt aus – 65 Prozent weniger als im Vorjahr.

Schiffsinkt-127x150 in Schiffsfonds: Zweitmarkt-Umsatz 2009 um 65 Prozent gesunkenDer durchschnittliche Handelskurs lag in den zwölf Monaten bei 68,81 Prozent der Nominalwerte. Insgesamt 45,27 Millionen Euro am Gesamtumsatz entfielen der Statistik zufolge auf die im Zweitmarkt aktiven Makler DZAG (22,63 Millionen Euro), DSM Deutsche Sekundärmarkt GmbH (8,56 Millionen Euro) sowie Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG (14,08 Millionen Euro).

Zum Jahresendendgeschäft hat das Handelsvolumen verhalten zugelegt: Im Dezember 2009 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsbeteiligungen 111 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal 7,26 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im November waren es 128 Abschlüsse in Höhe von nominal 3,93 Millionen Euro.

Das Ranking der zehn Fonds der Emissionshäuser mit den besten Kursen blieb im Dezember erstmals komplett zweistellig (siehe Grafik). Den höchsten Kurs verzeichnete mit 95 Prozent der Vormonatszweite „CFB-Fonds Nr. 156“ mit dem Tanker TS „Britta“. Auf Rang zwei folgte mit 94 Prozent das Containerschiff MS „E.R. Felixstowe“ aus dem Hause Nordcapital, gefolgt von dem Bulk Carrier MS „Brunhilde Salamon“ der Salamon AG.

Mit 44 Verkäufen war der „Suezmax-Tanker Flottenfonds I“ aus dem Hause König & Cie. der meistgehandelte Fonds 2009. Der letzte Übertrag erfolgte im Dezember zu einem Kurs von 70 Prozent. Mit 2,82 Millionen Euro das größte nominale Handelsvolumen erreichte die Norddeutsche Vermögen mit der MS „Northern Grace“ bei einem durchschnittlichen Handelskurs von 90,92 Prozent.

Meschkatdzag-127x150 in Schiffsfonds: Zweitmarkt-Umsatz 2009 um 65 Prozent gesunken

Björn Meschkat, DZAG

An die Spitze des Initiatorenrankings 2009 setzte sich das Emissionshaus Carsten Rehder mit 20 Handelsabschlüssen von durchschnittlich 100 Prozent. „Das Emissionshaus profitiert dabei zwar von einem einzigen großen Deal. Das schmälert diesen Erfolg aber in keiner Weise“, erklärt DZAG-Vorstand Björn Meschkat.

Den zweiten Platz sicherte sich die Lloyd Fonds AG mit 68 Abschlüssen zu durchschnittlich 88,16 Prozent vor der Norddeutschen Vermögen mit 204 Abschlüssen zu im Schnitt 81,73 Prozent. (hb)

 in Schiffsfonds: Zweitmarkt-Umsatz 2009 um 65 Prozent gesunken

Fotos: Shutterstock, DZAG; Grafik: DZAG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...