Shedlin-Fonds setzt auf Betongold in Brasilien

Das Nürnberger Emissions- und Investmenthaus Shedlin Capital bringt den geschlossenen Immobilienfonds Latin America Property 1 auf den Markt. Der Anlagefokus liegt auf Wohnimmobilien im Nordosten Brasiliens.

rio brasilienBei seinem vergleichsweise kurzfristig angelegten Investmenthorizont (geplante Laufzeit: sieben Jahre) setzt der Fonds auf die Wachstumsmotoren Fußball-WM 2014 und Olympia 2016. Beide Mega-Events werden in Brasilien ausgetragen. Der Initiator geht davon aus, dass dies dem bei Investoren derzeit hoch im Kurs stehenden Land einen weiteren wirtschaftlichen Schub verleihen wird.

Der Fonds soll 35 bis 40 Millionen Euro in bis zu sieben Wohnimmobilien-Projekte in den Regionen Natal, Recife und Maceio investieren. Der Baubeginn des ersten Objekts ist für Mitte 2011 vorgesehen. Um ausreichende Expertise vor Ort sicherzustellen, greife man auf „ein professionelles Partnernetzwerk in der jeweiligen Zielregion zurück“, so Shedlin.

Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen. Das Emissionshaus stellt eine prognostizierte Jahresrendite von zwölf Prozent, kalkuliert nach der Methode des internen Zinsfußes, in Aussicht (nicht mit fester Verzinsung vergleichbar). (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.