Tüv Nord: Überwachungsinstanz für Fondsplausibilität initiiert

Der Tüv Nord hat im Rahmen seines überarbeiteten Kriterienkatalogs nun für sein Zertifizierungsverfahren „geprüfte Fondsplausibilität“ einen Fachbeirat eingerichtet. Ende letzten Jahres hatte das Unternehmen angekündigt, einen Fachbeirat gründen zu wollen, um eine fortlaufende Überwachung und Optimierung der Prüfinhalte im Sinne des Verbraucherschutzes zu gewährleisten.

UeberwachungDer Beirat, der sich aus Vertretern deutscher Wirtschaftsforschungsinstitute, der Finanzbranche und des Verbraucherschutzes zusammensetzt, hat auch schon eine erste Aufgabe: Der überarbeitete Kriterienkatalog für das Prüfverfahren soll überprüft und freigegeben werden.

Im Sinne des Anlegerschutzes brauche man strengere Prüf- und Qualitätsstandards für erklärungsbedürftige Finanzprodukte, sagte Ulf Theike, Geschäftsführer von Tüv Nord Cert. „Mit dem neuen Kriterienkatalog wollen wir einen vorbildlichen Verbraucherstandard setzen, der idealerweise Einfluss auf zukünftige Verbraucherstandards haben wird“, so Theike weiter.

Der Gesetzgeber sei gefordert, den Dialog mit der Branche zu suchen und gemeinsam eine verbraucherfreundliche Lösung zu erarbeiten, heißt es seitens des Tüv Nord. Der gesamte Beratungsprozess müsse künftig stärker qualitätsgesichert und überwacht werden. Man sei bereit, unterstützend tätig zu werden.

Der Tüv kündigte an, das neue Prüfverfahren für geschlossene Fonds in den kommenden Wochen öffentlich vorstellen zu wollen.

Mitte Januar hatten sämtliche Tüv-Unternehmen Schelte einstecken müssen. Die Versicherungs- und Rentenberater AG, der Vers – Versicherungsberater-Gesellschaft mbH und der Tüg Technische Überwachungsgemeinschaft GmbH hatten eine Studie in Auftrag gegeben, in der Prüfsiegel und Zertifizierungsverfahren unter die Lupe genommen wurden. Im Ergebnis wurden die Tüv-Siegel in Frage gestellt. (ks)

Der Beirat besteht aus folgenden Personen:

Dr. Dorothea Schäfer, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)

Professor Dr. Thomas Heidorn, Frankfurt School of Finance & Management

Professor  Dr. Michael Bräuninger, Hamburgisches Weltwirtschaftsinstitut (HWWI)

Dr. Thomas Ledermann, BÖAG Börsen AG

Dr. Thorsten Voß, Sozietät Schulte Riesenkampff

Dr. Oliver Everling, Rating Evidence GmbH

Alexander Betz, eFonds Holding AG

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.