21. Januar 2010, 13:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Tüv-Siegel unter Beschuss – “Vorwürfe sind unhaltbar”

Ist der Tüv zur Marketingagentur der durch ihn geprüften Finanzdienstleister verkommen? Eine aktuelle Studie erneuert den Vorwurf unzureichender Prüfungen der Beratungs- und Servicequalität. Unter die Lupe genommen wurden sämtliche deutsche Tüv-Gesellschaften. cash-online hat die Prüfer zu den Vorwürfen befragt.

T V in Tüv-Siegel unter Beschuss - Vorwürfe sind unhaltbar

Finanzmathematiker und Fachbuchautor Werner Siepe hat im Auftrag der DVR Die Versicherungs- und Rentenberater AG, der Vers – Versicherungsberater-Gesellschaft mbH und der Tüg Technische Überwachungsgemeinschaft GmbH die Studie erstellt.

Neben den genannten Vorwürfen werden darüber hinaus Mängel der bisherigen Zertifizierungen von Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistungen und Produkten in der Studie beschrieben. Die mit den Siegeln verbundene Annahme von Sicherheit erweise sich als Marketing-Gag, heißt es. Damit würden Anleger, Versicherte und Kreditnehmer in die Irre geführt. Daneben werden zahlreiche Beispiele für TÜV-Siegel genannt, die “fragwürdig” seien.

Tüv Süd: “Vorwürfe entbehren jeder sachlichen Grundlage”

cash-online fragte bei Tüv Süd nach. „Der Vorwurf, wir seien eine Marketingagentur der geprüften Finanzdienstleister entbehrt jeder sachlichen Grundlage“, sagt Heidi Atzler, Pressesprecherin von Tüv Süd mit Sitz in München. “Das ist unseriöser Populismus, der hier betrieben wird und es handelt sich um unhaltbare Vorwürfe. Zudem weigern sich die Studienherausgeber, uns die Studie zur Verfügung zu stellen“, so Atzler weiter.

Unter anderem wird in der Studie dem Tüv Süd vorgeworfen, die Baden-Württembergische Bank mit unseriösen Prüfmethoden geprüft zu haben und mit einer kürzlich veröffentlichten Finanzteststudie verglichen, in der das betreffende Bankinstitut den letzten Platz in der Anlageberatung belegte.

„Wir führen bei unseren Prüfungen über 400 anonyme Anlagegespräche, in denen die Beratungsqualität auf den Prüfstand gestellt wird und befragen mehrere Tausend Kunden nach ihrer Zufriedenheit mit der Beratung. Wir prüfen mit vier verschiedenen Methoden und haben unser Vorgehen wissenschaftlich validieren lassen“, sagt Atzler.

Lesen Sie auf Seite 2 die  Statements von Tüv Nord und Tüv Rheinland

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin und Top_100_Banken Redak, Top_100_Banken Redak erwähnt. Top_100_Banken Redak sagte: RT: @cashmagazin: Tüv-Siegel unter Beschuss – “Vorwürfe sind unhaltbar” http://bit.ly/8tWygW […]

    Pingback von Tweets die Tüv-Siegel unter Beschuss – “Vorwürfe sind unhaltbar” - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 21. Januar 2010 @ 13:57

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Warum die Währungsabsicherung von Gold Sinn macht

Nitesh Shah und Pierre Debru, beide führen den Titel eines “Director Research” beim ETP-Anbieter WisdomTree, erläutern, warum der US-Dollar in seiner jetzigen Schwächephase als Absicherung für Gold dienen kann.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...