Wattner-Solarfonds: Neues Kraftwerk am Netz

Der Kölner Solarenergie-Spezialist und Fondsinitiator Wattner meldet die planmäßige Inbetriebnahme eines weiteren Solarkraftwerks aus dem Portfolio des Kurzläufer-Solarfonds „Wattner Sun Asset 2“. Die Freiflächen-Anlage Katharinenrieth in Sachsen-Anhalt ist ab sofort mit einer Leistung von 1,866 MW an das Netz des Stromversorgers Envia angeschlossen.

solarDie Anlage wurde über die Deutsche Kreditbank finanziert und erhält laut Wattner für die kommenden 20 Jahre die aktuellen Vergütungssätze nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

„Wir haben Katharinenrieth wie geplant pünktlich übergeben bekommen. Ein weiteres Projekt folgt in Kürze“, sagt Wattner-Vorstand Ulrich Uhlenhut. Etwa 50 Prozent des Ende 2009 in den Vertrieb geschickten Fonds seien bereits gezeichnet. Die aktuelle Investitionsquote beziffert Uhlenhut auf 94,1 Prozent.

Anleger können sich am Fonds ab einer Einlage von 10.000 Euro beteiligen. Bei einer Laufzeit bis Ende 2018 stellt Wattner eine Gesamtauszahlung von 179 Prozent der Einlage in Aussicht. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.