Anzeige
14. Februar 2011, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

4 ½ D.F.I.-Sterne für Leistungsbilanz von Premicon

Das Analysehaus D.F.I. hat die Leistungsbilanz der Münchener Premicon AG für das Berichtsjahr 2009 untersucht und mit dem Gesamturteil „sehr gut“ (4,5 Sterne) bewertet.

Nothegger4-127x150 in 4 ½ D.F.I.-Sterne für Leistungsbilanz von Premicon

Alexander Nothegger, Premicon

Das Emissionshaus wurde 1998 maßgeblich von dem im Dezember 2010 verstorbenen Klaus Hildebrand gegründet, dessen Erbengemeinschaft 36,75 Prozent der Aktien hält. Die weiteren Anteile entfallen auf die Vorstände Alexander Nothegger und Thomas Wirmer sowie zwei Aufsichtsräte. Weiterer Vorstand ist seit 2009 Dr. Jan Erbguth.

Premicon hat sich auf Schiffsinvestitionen spezialisiert und den Schwerpunkt dabei von Anfang an auf Flusskreuzfahrt gelegt. In diesem Segment gilt der Initiator seit Jahren als marktführend. Bis Ende 2009 hat das Unternehmen insgesamt 18 Fonds mit einem Gesamtvolumen von knapp 500 Millionen Euro und 256,7 Millionen Euro Eigenkapital aufgelegt. Diese Emissionserfahrung beurteilt das D.F.I. mit 4,5 Sternen.

In Punkto Vollständigkeit erhält die Premicon-Leistungsbilanz sogar 5,5 Punkte. Die Rubrik „Investition und Exits“ bewertet das D.F.I. hingegen lediglich mit drei Sternen. Zwar verliefen die Investitionsphasen aller Schiffsfonds durchweg wie geplant, für einen Fonds – ein Biodieselwerk – mussten im Mai 2009 aber Gläubigerschutzmaßnahmen eingeleitet werden.

Die Zielerreichung bewertet das D.F.I. mit vier Sternen als gut. Die erwirtschafteten Überschüsse der zwölf auswertbaren Fonds erreichten demnach kumuliert 94 Prozent der Planwerte, die Auszahlungen 93 Prozent. Die Zielerreichung der Überschüsse liegt zwar knapp vier Prozent unter dem Vorjahreswert. Diese Kennzahl bliebe im Branchenvergleich nach dem Krisenjahr 2009 aber noch vergleichsweise stabil, so das D.F.I. in seiner Analyse.

Das zur Cash.-Medien AG gehörende Deutsche Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (D.F.I.) ist Spezialist für die Analyse der Leistungsbilanzen von Initiatoren. Die Prüfung umfasst die Emissionserfahrung des Unternehmens, die Vollständigkeit der Angaben, die Investitionsphasen und Exits der Fonds sowie deren Zielerreichung. (sl)

Foto: Premicon AG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...