Buss Capital schickt Hollandfonds in die Platzierung

Das Hamburger Emissionshaus Buss Capital meldet den Vertriebsstart eines neuen Hollandfonds. Der Buss Immobilienfonds 3 finanziert einen 8.927 Quadratmeter großen Büroneubau in der niederländischen Stadt Almere.

Fondsobjekt in Almere
Buss-Fondsobjekt in Almere

Der Ankauf des Gebäudes wurde erst vor wenigen Wochen bekanntgegeben. Das Objekt ist dem Initiator zufolge hochwertig ausgestattet und soll zudem über eine hohe Energieeffizienz verfügen, die eine Zertifizierung als „Greenbuilding“ zulässt.

Als Mieter wurde für 14,5 Jahre ein niederländischer Hochschulträger verpflichtet. Die Fondslaufzeit ist auf zehn Jahre angelegt. Der Fonds verfügt über ein Volumen von 25,2 Millionen Euro, davon sollen rund 13,3 Millionen bei Investoren eingeworben werden.

Die 190.000 Einwohner zählende Stadt Almere liegt in der Randstad, unweit von Amsterdam. Der Initiator bezeichnet die Region als wirtschaftliches und kulturelles Kraftzentrum der Niederlande.

Peter Kallmeyer, in der Buss-Geschäftsführung für Immobilienfonds zuständig: „Die Stadt wurde zwar erst 1975 gegründet, sie ist heute aber bereits die siebtgrößte der Niederlande.“ Als eine der letzten Gemeinden der Randstad verfüge Almere über große Wachstumsflächen. In den nächsten Jahren solle die Bevölkerung dort auf 250.000 Einwohner ansteigen, zeitgleich sollen rund 100.000 Arbeitsplätze entstehen.

Seite 2: Stadt und Provinz fördern Hochschulansiedlung

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.