Anzeige
6. April 2011, 12:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dubai-Fonds: Staatsanwaltschaft verklagt ACI-Chefs

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld erhebt laut Medienberichten Anklage gegen die Geschäftsführung des Emissionshauses Alternative Capital Invest (ACI). Dem Gütersloher Initiator, der laut eigenen Angaben sieben Dubai-Fonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 600 Millionen Euro platziert hat, wird Anlagebetrug in drei Fällen vorgeworfen.

Justizia-Recht-Urteil-127x150 in Dubai-Fonds: Staatsanwaltschaft verklagt ACI-ChefsEntsprechende Informationen der Online-Ausgabe des “Manager Magazins” bestätigte Oberstaatsanwalt Klaus Pollmann. Die Vorwürfe sollen mit der Erstellung der Verkaufsprospekte für die Immobilienfonds III, IV und V aus dem Hause ACI zusammenhängen, die allesamt in Objekte im Emirat Dubai investiert haben.

Dem Oberstaatsanwalt zufolge wurden bei der Prospektierung der Fonds Tatsachen verschwiegen, die für die Anleger von großer Bedeutung gewesen wären. Dabei gehe es um Informationen über Vertriebsprovisionen, Werbekosten und Gebühren für Markenrechte.

Hintergrund: ACI betrachtet sich mit sieben platzierten Beteiligungen als Marktführer unter den Dubai-Fonds-Anbietern. Mit den Werbeträgern Boris Becker, Niki Lauda und Michael Schumacher trug das Unternehmen maßgeblich zum inzwischen jäh gestoppten Boom des Fondssegments bei.

Das Ende vor Gericht war abzusehen. Nachdem der Exit der ACI-Fonds Nummer Drei bis Fünf Anfang 2009 platzte, hatten Anlegeranwälte bereits die Messer gewetzt. Keiner der Fonds wies nach Ende der Laufzeit mehr Guthaben auf. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Blockchain: (Noch) keine Priorität bei den Versicherern

Bei 68 Prozent der deutschen Finanzdienstleister räumen dem Thema Blockchain derzeit noch keine große Priorität ein. Viele Banken, Versicherer und Asset Manager wollen erst einmal abwarten, was die Konkurrenz macht, zeigt eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter den Führungskräften von 300 Banken, Versicherern und Vermögensverwaltern.

mehr ...

Immobilien

Sparmotive: Preisentwicklung ist “Stimmungskiller” für Wohneigentum

Steigende Immobilienpreise drücken weiter auf die Stimmung der Bundesbürger im Bezug auf das Sparmotiv “Wohneigentum”. Das geht aus der aktuellen Sommerumfrage 2018 des Marktforschungsinstituts Kantar TNS zum Sparverhalten der Deutschen hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Nachteile ohne Vorteile

Theresa May ist in einer unbequemen Verhandlungsposition. Während sich die Austrittspläne der UK der Realität annähern wird deutlich, dass weder Brexit-Gegner noch -Befürwörter das bekommen, was sie wollen. Gastbeitrag von David Milleker, Union Investment

mehr ...

Berater

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vielfältig, aber nicht unübersichtlich

Auch fünf Jahre nach Einführung des KAGB im Juli 2013 ist das Angebot an alternativen Investmentfonds (AIFs) noch immer überschaubar. Derweil bestimmt ein anderes Thema weiterhin die Agenda. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...