Anzeige
20. Oktober 2011, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geschlossenen Fonds fehlt die Exit-Option

Warum nur zieht bei geschlossenen Fonds das Sachwertargument nicht? Die Platzierungszahlen des dritten Quartals, die der Branchenverband VGF bei seinen Mitgliedern erhoben hat, lassen jedenfalls nicht den Schluss zu, dass Beteiligungen an Immobilien, Schiffen oder Solaranlagen von den Anlegern als sicherer Hafen vor Crash und Inflation wahrgenommen werden.

L Wer-neu-127x150 in Geschlossenen Fonds fehlt die Exit-Option

Cash-Kolumnist Stefan Löwer

Im Gegenteil: Während der Goldpreis mit jeder schlechten Nachricht von den Finanzmärkten nach oben schnellt, lähmt die Krise im Euroraum den Absatz geschlossener Fonds. Deutlich abzulesen ist das an den VGF-Quartalszahlen. Nicht nur, dass der Absatz der Verbandsmitglieder gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 19 Prozent und gegenüber dem zweiten Quartal 2011 sogar um 37 Prozent rückläufig war. Auch die Entwicklung des monatlichen Platzierungsvolumens ist niederschmetternd.

Es sank laut VGF-Statistik analog zur erneuten Eskalation der Finanzkrise von 271 Millionen Euro im Juli auf 225 Millionen Euro im August und auf nur noch 171 Millionen Euro im September. Vor allem die September-Zahl ist alarmierend, zumal dieser Monat das Ende der Sommerpause markiert und im Normalfall einen kräftigen Anstieg erwarten ließe.

Offenkundig werden geschlossene Fonds von den Anlegern nicht als Sachwertinvestitionen angesehen – sondern als Finanzprodukte – und in der Krise entsprechend gemieden. Das dürfte seinen Grund auch darin haben, dass weiterhin kaum ein Fonds ohne Fremdkapital auskommt. Zu häufig war zuletzt wohl zu lesen, dass die vermeintlichen Sachwerte sich in Luft auflösen oder gar eine (Nach-)Zahlungspflicht auslösen können, wenn die Bank die Nerven verliert und den Stecker zieht. Sicherheit sieht anders aus.

Dennoch erliegen nicht wenige Konzeptionäre angesichts der niedrigen Zinsen der Versuchung, durch einen möglichst hohen Fremdkapitalhebel die Prognoserendite zu erhöhen – vor allem bei Solarfonds. Dabei sind die Anleger derzeit anscheinend gar nicht auf der Suche nach hohen Renditen, sondern sie wollen ihr Vermögen über die Krise retten.

Anders lässt sich der Gold-Hype nicht erklären. Schließlich wirft das Edelmetall keine laufenden Erträge ab. Selbst als Wert-Speicher ist es nur begrenzt geeignet: Angesichts des aktuell enorm hohen Niveaus wird der Goldpreis wohl implodieren, wenn die Situation sich stabilisiert und der Crash ausbleibt. Ein Wertverlust von 50 Prozent und mehr wäre dann nicht überraschend.

Seite 2: Probleme der fehlenden Exit-Option

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

BU: “Nicht das Produkt braucht Hilfe, sondern der Verbraucher”

Eine BU-Absicherung ist unverzichtbar und auch bezahlbar. Die Auswahl an leistungsfähigen BU-Tarifen ist so gut wie nie zuvor. Cash. sprach mit Michael Franke, Geschäftsführer von Franke und Bornberg, über die Zurückhaltung der Verbraucher und die vermeintliche Leistungsverweigerung der Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

So funktioniert Factor Investing auch bei Anleihen

Factor Investing funktioniert nicht nur an den Aktienmärkten. Auch Anleiheinvestoren können systematisch Überrenditen erzielen. Dabei unterscheiden sich die Faktoren aber leicht. Teil elf der Cash.-Online-Reihe zum Thema Factor Investing. Gaistbeitrag von Dr. Patrick Houweling und Dr. Bernhard Breloer, beide Robeco

mehr ...

Berater

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...