11. März 2011, 15:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo-Initiator Ideenkapital stellt Emissionsgeschäft ein

Das Emissionshaus Ideenkapital stellt die Konzeption sowie den Vertrieb neuer geschlossener Fonds ein und konzentriert sich künftig auf die Betreuung seiner Anleger. Das teilten die zum Ergo-Gruppe gehörenden Düsseldorfer heute überraschend mit.

Geschlossen-ausgesetzt-dicht-zu-closed in Ergo-Initiator Ideenkapital stellt Emissionsgeschäft ein

Demnach habe die Finanzmarktkrise zu einem deutlichen Einbruch im Neugeschäft der Fondsbranche geführt, dem man sich nicht habe entziehen können. Mehrere Reorganisationen und Vertriebsinitiativen, so die Mitteilung, hätten nicht den erhofften nachhaltigen Erfolg gebracht. Vor diesem Hintergrund konzentriere sich das Unternehmen künftig ganz auf die Betreuung der Anleger. Diese seien von den Veränderungen nicht betroffen. Die Anlegerbetreuung erfolge weiterhin in gewohnter Form. Ein Kommentar zur Entscheidungsfindung blieb auf Nachfrage von Cash.Online aus.

Die Nummer 47 in der 2010er Hitliste der Initiatoren konnte im vergangenen Jahr immerhin noch ein Eigenkapital von 35,66 Millionen Euro bei den Anlegern platzieren (anteiliges Investitionsvolumen 69,41 Millionen Euro).

Das gesamte Investitionsvolumen der Ideenkapital GmbH beträgt eigenen Angaben zufolge rund 4,7 Milliarden Euro, die Zahl der Beteiligungen mehr als 73.000. Die Vorgängergesellschaften Pro Victor und GVP hatten bereits 1994 das Emissionsgeschäft aufgenommen. In der Vergangenheit wurden neben Immobilienfonds im In- und Ausland auch Schiffsbeteiligungen, Lebensversicherungszweitmarkt-, Private-Equity- und Medienfonds emittiert. Zuletzt wurde der Einzelhandelsimmobilienfonds “Einkaufsmärkte Deutschland ins Rennen geschickt und zum 31. Dezember letzten Jahres geschlossen. Der aktuell noch im Vertrieb befindliche Immobilienfonds “Metropolen Europa” in Kooperation mit Hines wird einem Unternehmenssprecher zufolge bis zum 30. Juni 2011 weiter platziert. (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] neuer geschlossener Fonds ein und konzentriert sich künftig auf die Betreuung seiner […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Ergo-Initiator Ideenkapital stellt Emissionsgeschäft ein | Mein besster Geldtipp — 13. März 2011 @ 06:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...