Initiatoren-Neuling Deutsche Grund will nachlegen

Das Düsseldorfer Emissionshaus Deboka Deutsche Grund & Boden Kapital (Deutsche Grund) will im laufenden Jahr 2011 bis zu drei weitere Fonds mit einem Emissionsvolumen von rund 50 Millionen Euro auflegen, die in deutsche Gewerbeimmobilien investieren.

Cliff Wenner (li.) und Michael Kempkes, Vorstände von Deboka
Cliff Wenner (li.) und Michael Kempkes, Vorstände von Deboka

Ende Oktober 2010 hatten die Rheinländer den Vertrieb des Einzelhandelsimmobilienfonds Einkaufen NRW gestartet , der in zwei Fachmarktzentren in Mönchengladbach und Königswinter bei Bonn investiert. „Insbesondere Fonds mit deutschem Investitionsfokus werden von einer gesteigerten Nachfrage profitieren“, prognostiziert Michael Kempkes, Vorstand der Deutschen Grund und rechnet damit, dass „das Bedürfnis der Anleger nach Core-Investments auch das Jahr 2011 dominieren“ wird.

„Im Einzelhandelsbereich beobachten wir, dass die Kaufpreise wieder deutlich steigen. Dies ist dem hohen Investoreninteresse an Einzelhandelsobjekten geschuldet,“ so Cliff Wenner, für den Vertrieb zuständiges Vorstandsmitglied der Deutschen Grund.

Das Emissionshaus ist eine Tochtergesellschaft der WGF Westfälischen Grundbesitz und Finanzverwaltung AG (WGF AG), das sich auf den Handel mit Immobilien spezialisiert hat und als Marktführer für Hypothekenanleihen den Antrag auf Erlaubnis zum Betrieb einer Immobilien-KAG eingereicht hat. (af)

Foto: Deutsche Grund

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.