KGAL: Haspa will Anteil aufstocken

Die Hamburger Sparkasse (Haspa) ist laut einem Medienbericht kurz davor, ihren 15-prozentigen Anteil am Grünwalder Emissionshaus KGAL auszubauen. Die Commerzbank könnte damit ihrem Ziel näherkommen, ihre Beteiligung zu reduzieren.

aufstockenDer „Financial Times Deutschland“ zufolge hat die Haspa den Schritt bei der Fusionskontrolle angemeldet. Dies sei der Internetseite des Bundeskartellamts zu entnehmen. In welcher Höhe die Finanzholding der Sparkasse aufstocken will, geht aus der Pflichtmeldung allerdings nicht hervor.

Eine Umverteilung der KGAL-Anteile hatte sich bereits angebahnt. Anfang April wurde bekannt, dass die mit 45 Prozent beteiligte Commerzbank aussteigen will. Das Geldinstitut hat das Emissionshaus einst von der Dresdner Bank geerbt, mit CFB-Fonds aber schon einen hauseigenen Initiator für geschlossene Fonds.

Zum weiteren Eignerkreis gehören die Privatbank Sal. Oppenheim, die zehn Prozent hält, und ebenfalls als Kandidat für einen Ausstieg gelten soll. Im Gegenzug könnte die mit 30 Prozent beteiligte BayernLB ihren Anteil aufstocken. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.